StartHandel und DienstleistungenNachhaltigkeit kein bloßes Lippenbekenntnis

Nachhaltigkeit kein bloßes Lippenbekenntnis

Barit erhält Wirtschaftsmedaille des Landes Baden-Württemberg

Für herausragende unternehmerische Leistungen und zum Dank für besondere Verdienste um die baden-württembergische Wirtschaft hat Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut am 4. Mai 2022 bei einer Festveranstaltung im Neuen Schloss in Stuttgart die Wirtschaftsmedaille des Landes an die Barit Kunstharz-Belagstechnik GmbH aus Esslingen verliehen. Die Geschäftsführerin Dr. Gabriele Bartel-Lingg nahm die Medaille stellvertretend für das Unternehmen entgegen.

„Nachhaltigkeit ist für Sie kein bloßes Lippenbekenntnis. Die Produktion in Ihrem Unternehmen erfolgt nach neuesten Umweltstandards und Ihre Produkte sind wegen ihres gesundheitsschonenden Raumklimas schon mehrfach ausgezeichnet worden. Auch bei der Digitalisierung gehen Sie mit Kreativität, Mut und Weitblick voran etwa mit der Entwicklung eines „intelligenten Fußbodens“ mit Anwendungsperspektiven beispielsweise in Pflegeinrichtungen“, betonte Ministerin Hoffmeister-Kraut in ihrer Laudatio.

Seit 2010 führt Dr. Gabriele Bartel-Lingg gemeinsam mit ihrem Mann André Bartel die Geschäfte der Barit Kunstharz-Belagstechnik GmbH in Esslingen, ein 1970 von ihrem Schwiegervater gegründetes Familienunternehmen. Das Unternehmen steht für die Planung und Produktion hochwertiger Kunstharzböden, die als Designböden, Industrieböden, Reinraumböden sowie in Großküchen, in Krankenhäusern oder in Arztpraxen zur Anwendung kommen.

„Viele Kunden aus dem Objektbereich sowie bei Großküchen entscheiden sich für einen Barit-Boden, weil dieser nachhaltig ist“, so Dr. Bartel-Lingg. „Für eine Nachhaltigkeit nach DGNB oder LEED erzielt unser Küchenboden oder der Museums-Terrazzo mit Q4 die höchste Qualitätsstufe“, ergänzt die Barit-Chefin. Nachhaltigkeit bedeutet für Barit ein hohes Maß an Langlebigkeit aller Produkte. Alle Böden des Herstellers sind emissionsarm und frei von Schadstoffen – ausgezeichnet mit dem unabhängigen Label „TÜV Profi Cert Premium“.

„Die heutige Verleihung der Wirtschaftsmedaille gilt auch Ihrem gesellschaftlichen Engagement im Ehrenamt. Als Mitglied im Vorstand des Verbands der Unternehmerinnen in Württemberg setzen Sie sich mit viel Herzblut für die Vernetzung von Unternehmerinnen mit Politik und Wirtschaft ein. Gleiche Teilhabe von Frauen und Männern am Erwerbsleben, mehr Frauen in Führungspositionen und eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf – all das liegt auch mir sehr am Herzen“, so die Wirtschaftsministerin weiter.

Die Wirtschaftsmedaille des Landes Baden-Württemberg erhalten seit 1987 Persönlichkeiten und Unternehmen, die sich in herausragender Weise um die Wirtschaft des Landes verdient gemacht haben. Auch besondere Leistungen, die in Organisationen der Wirtschaft, Gewerkschaften, Arbeitnehmervertretungen, Arbeitgeberorganisationen und im Bildungswesen erbracht wurden und die der Wirtschaft und Gesellschaft des Landes dienen, können auf diese Weise geehrt werden.

Bildunterschrift*
Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut (links), Ministerin für Wirtschaft des Landes Baden-Württemberg, überreicht Dr. Gabriele Bartel-Lingg die Wirtschaftsmedaille des Landes. Die Ministerin würdigte in ihrer Laudatio besonders die Einhaltung neuester Umweltstandards in der Produktion und sagte, an die Barit-Geschäftsführerin Dr. Bartel-Lingg gewandt, „Nachhaltigkeit ist für Sie kein bloßes Lippenbekenntnis.“

Die Firma BARiT, der Spezialist für Industrieböden, Reinraumböden oder Küchenböden wurde 1970 gegründet und bis heute steht die Gründerfamilie dahinter. Von der Beratung über die Konzeption bis zum Einbau der gesamten Bodenkonstruktion wird alles von qualifizierten Mitarbeitern ausgeführt.

Kontakt
BARiT Kunstharz und Belagstechnik GmbH
Dr. Gabriele Bartel-Lingg
Eckenerstraße 5
73730 Esslingen
+49 711 939291-0
+49 711 939291-9
info@barit.de
https://www.barit.de

Bildquelle: Lichtgut / Leif Piechowski

THEMEN DES ARTIKELS:

Navigations Beitrag

Das könnte Sie auch interessieren

Artikel Suche

Aktuelle Pressemitteilung

Sie lesen gerade: Nachhaltigkeit kein bloßes Lippenbekenntnis