StartMode und LifestyleL'Oréal Paris verleiht zum zweiten Mal den Lights On Women Award an...

L’Oréal Paris verleiht zum zweiten Mal den Lights On Women Award an eine vielversprechende Kurzfilmregisseurin

Cannes (ots) –

Ausgewählt von Kate Winslet, der Oscar-Preisträgerin und Markenbotschafterin von L’Oréal Paris, erhielt Mai Vu aus Vietnam den zweiten, jährlich verliehenen Lights On Women Award für ihren Kurzfilm „Spring Roll Dream“.

L’Oréal Paris gab die zweite Gewinnerin des jährlichen Lights On Women Award bekannt, auserkoren aus dem Kurzfilmwettbewerb und der La Cinef-Auswahl in Cannes. Mai Vu aus Vietnam erhielt von insgesamt 13 ausgewählten Kurzfilmen die Auszeichnung für ihren 9-minütigen Film „Spring Roll Dream“, der die einfache, aber tiefgreifende Bedeutung von Familientraditionen thematisiert. Die finale Entscheidung wurde von der L’Oréal Paris Markenbotschafterin und Jurorin Kate Winslet während einer besonderen Preisverleihung beim Jeune Cinéma-Dinner auf dem Filmfestival von Cannes am 27. Mai 2022 persönlich bekannt gegeben. In Anerkennung ihrer Leistung erhält Vu von L’Oréal Paris eine finanzielle Unterstützung von 20.000 EUR.

An dieser bedeutenden Veranstaltung der Filmbranche nahmen unter anderem die L’Oréal Paris-Markenbotschafterinnen Helen Mirren, Andie MacDowell, Gemma Chan, Camille Razat und Aja Naomi King teil, die gemeinsam mit Kate Winslet die nächste Generation talentierter Filmemacherinnen feierten und unterstützten. Auch nationale Gesichter der Marke wie Rebecca Mir, Valentina Pahde, Vanessa Mai und Natalia Wörner in Begleitung von Heiko Maas waren bei der Verleihung vor Ort. Schauspielerin Iris Berben begleitete L’Oréal Paris als Markenbotschafterin während der ersten Filmfestivalwoche in Cannes.

„Manchmal kann eine einfache Geschichte über die Schönheit einer Familientradition die größte Bedeutung haben“, sagt Kate Winslet über Vus Gewinnerfilm. „Er ist eine Erinnerung daran, dass wir uns wieder mit den wichtigen Dingen im Leben verbinden können, wenn wir auch nur einen Schritt weg vom Chaos des alltäglichen Lebens machen und die emotionalen Strukturen und Grenzen loslassen, die wir für uns und unsere Kinder schaffen. Er führt uns vor Augen, dass auch die kleinsten Freuden uns in dem verankern, was wir wirklich sind. All diese schönen Emotionen werden in Mai Vus exquisitem Film ‚Spring Roll Dream‘ feinfühlig dargestellt.“

Seit 25 Jahren ist L’Oréal Paris offizieller Partner der Filmfestspiele von Cannes und seit jeher eine feministische Marke, die sich für das Empowerment von Frauen einsetzt – insbesondere innerhalb der Welt des Filmes, durch ihre Beziehung zu ikonischen Schauspielerinnen, die die Werte der Marke verkörpern. Im vergangenen Jahr hat L’Oréal Paris dieses Engagement mit der Einführung eines jährlichen Preises für vielversprechende Kurzfilmemacherinnen auf das nächste Level gebracht.

Delphine Viguier-Hovasse, Global Brand President, L’Oréal Paris, fügt hinzu, „Die zweite Verleihung des Lights On Women Awards ist Ausdruck des langjährigen Engagements von L’Oréal Paris für ein ausgewogeneres Geschlechterverhältnis in der Filmbranche. In diesem Jahr feiert L’Oréal Paris seine 25-jährige Partnerschaft mit den Filmfestspielen, und wir setzen uns weiterhin für eine Zukunft ein, in der Frauen ihren rechtmäßigen Platz in der Branche einnehmen können.“

Die Jeune Cinéma-Gala wird jährlich für Fachleute der Filmindustrie veranstaltet und ist jungen Filmschaffenden gewidmet. Mai Vu zeigt sich als Nachfolgerin der letztjährigen Gewinnerin des Lights On Women Award, Aleksandra Odic aus Deutschland, deren 22-minütiger Film „Frida“ die Begegnung zwischen einer jungen Krankenschwester und ihrer Patientin zeigt.

Neben Mai Vu gehörten der vollständigen Liste aller ausgewählten Kurzfilmregisseurinnen auch folgende Filmschaffende an:

1. Story Chen (China) / „Hai Bian Sheng Qi Yi Zuo Xuan Ya“ (The Water Murmurs)
2. Sujin Moon (Südkorea) / „Gakjil“ (Persona)
3. Kim Torres (Costa Rica) / „Luz Nocturna“ (Night Light)
4. Alica Bednáriková (Slovakei) / „Chlieb Nás Kazdodenny“ (Liquid Bread)
5. Ruby Challenger (Australien) / „Mumlife“
6. Laurène Fernandez (Frankreich) / „Les Humains Sont Cons Quand Ils S’empilent“ (Humans Are Dumber When Crammed Up Together)
7. Pepi Ginsberg (USA) / „The Pass“
8. Orin Kadoori (Israel) / „Sheherut“ (Kinship)
9. Olga Klyszewicz (Polen) / „Jutro Nas Tam Nie Ma“ (We Are Not There Tomorrow)
10. Li Yingtong (USA) / „Feng Zheng“ (The Silent Whistle)
11. Masha Novikova (UK) / „Glorious Revolution“
12. Bianka Szelestey (Ungarn) / „Hajszálrepedés“ (Craze)

Die Veranstaltung war eine passende Hommage an das 25-jährige Bestehen von L’Oréal Paris in Cannes und spiegelte die feministischen Werte wider, die das Herzstück der Marke bilden.

Pressekontakt:

MEDIEN KONTAKTE
Heike Leder, Head of Brand Communication, L’Oréal Paris
heike.leder@loreal.com

Meltem Soley, Senior Communications Manager, L’Oréal Paris
meltem.soley@loreal.com

Alisa Sophie Alberternst, Brand Communication Manager, L’Oréal Paris
Alisa.alberternst@loreal.com

Original-Content von: L’Oréal Paris, übermittelt durch news aktuell

THEMEN DES ARTIKELS:

Navigations Beitrag

Das könnte Sie auch interessieren

Artikel Suche

Aktuelle Pressemitteilung

Sie lesen gerade: L’Oréal Paris verleiht zum zweiten Mal den Lights On Women Award an eine vielversprechende Kurzfilmregisseurin