StartIT und SoftwareWARC-Report: Technologie fördert das kreative Potenzial

WARC-Report: Technologie fördert das kreative Potenzial: News Aktuelle Nachrichten

WARC-Report: Technologie fördert das kreative Potenzial

Studie von WARC und Braze analysiert den Einsatz von Technologie im Marketing zur Förderung von Kreativität und Business

Berlin, 05. Oktober 2022 – Braze (Nasdaq: BRZE), bekannt für seine umfassende Customer Engagement Plattform, und WARC, renommiertes Marktforschungsunternehmen für die Werbebranche, präsentieren einen neuen Marktreport: Das Papier mit dem Titel “ The Invisible Enabler: Unlocking the Creative Potential of Technology“ zeigt, wie bedeutend der Einsatz von modernster Marketingtechnologie als Wegbereiter für Kreativität ist und wie sehr globale Unternehmen somit für höchstes Customer Engagement sorgen.

Der WARC-Report stützt sich auf die bekannten Rankings von WARC, Einschätzungen von Jurorinnen und Juroren der weltweit wichtigsten Kreativ-Awards sowie auf neue empirische Daten. Die fünf zentralen Erkenntnisse der Studie zeigen, wie Marken in den letzten Jahren ihre Customer Engagement-Strategien geändert haben:

1.)“Top of the Ladder“-Technologie
Die von WARC und den Cannes Lions entwickelte “ Creative Effectiveness Ladder„-Ansatz zeigt, dass Marken die Kundentreue durch den Einsatz von Technologie in Kampagnen zur Kundengewinnung und -bindung fördern können. Diese „Leiter“ kategorisiert sechs Arten von Auswirkungen, die kreatives Marketing erzielen kann – angefangen bei der „einflussreichen Idee“ bis hin zur „dauerhaften Ikone“, wenn Unternehmen ihre nachhaltigen, kommerziellen Ergebnisse realisiert haben.

2.)Daten dienen als Inspiration für kreative Marketing-Expert:innen
Dieses Thema zeigt, wie ganzheitlich genutzte Daten die solide Grundlage für kreative Kampagnen sein können. Verbraucher:innen verlangen heutzutage nach einzigartigen und personalisierten Erlebnissen. Die Nutzung von Daten, insbesondere von First-Party-Daten, ermöglicht es Unternehmen und Werbetreibenden, sich auf intuitive Art und Weise kreative Anwendungen zu erschließen.

3.)Die Mischung macht“s
Die Customer-Journey hat sich in einer post-pandemischen Welt weiterentwickelt. Verbraucher:innen haben den Anspruch, während des gesamten Kaufprozesses in ein nahtloses und lohnendes Omnichannel-Erlebnis eingebunden zu sein. Das lässt sich am besten durch die sinnvolle Kombination von physischen und digitalen Angeboten erreichen.

4.)Kein diffuser Marketing-Funnel mehr nötig
Marketing- und Performance-Teams arbeiten immer enger zusammen. Die WARC-Studie “ 2022 Marketer Toolkit“ verdeutlicht, dass 60 Prozent des Brand-Marketings heute über digitale Kanäle stattfindet. Durch die Zusammenarbeit lassen sich stärkere Kundenbeziehungen aufbauen und personalisierte Kundenerlebnisse werden umsetzbar.

5.)Vom Gaming zum Metaverse
Marketing-Expert:innen experimentieren immer mehr mit AR und VR. Gleichzeitig erwartet die Zielgruppe ansprechende neue Plattformen. Unternehmen lassen sich von der Gaming-Branche inspirieren. So bauen Marken durch Marketingtechnologie Beziehungen zu aktuellen und potenziellen Kunden auf und steigern Markenbekanntheit und Effektivität.

„Das Brand-Marketing ist in eine neue Ära eingetreten – zu lange herrschte ein falsches Spannungsverhältnis zwischen Kreativität und Performance“, so Mariam Asmar, VP of Strategic Consulting bei Braze. „Der Report bestätigt, dass Kunst und Wissenschaft hervorragende Partner sind, wenn es darum geht, Kund:innen erfolgreich anzusprechen, und dass Technologie der Katalysator für neue Ideen sein kann. Denn die Komplexität und die Hindernisse für eine wirksame Umsetzung lassen sich durch moderne Technologie nahezu beseitigen. Jetzt müssen Marketingteams potenzielle Fehlerquellen finden, um ihre Markenbotschaften mit erfolgreichen Endergebnissen zu kombinieren, und die Hindernisse für kreative Effektivität zu beseitigen.“

Imaad Ahmed, Head of WARC Advisory EMEA, fügt hinzu: „Die COVID-19 Pandemie trieb zweifelsfrei Innovationen voran. Wir haben einen erheblichen Anstieg der Martech-Ausgaben als Teil der digitalen Transformation gesehen. Das liegt in gewissem Maße an den spürbar veränderten Erwartungen und Verhaltensweisen der Verbraucher:innen nach der Pandemie. Die Erkenntnisse aus dem WARC-Report zeigen, dass die Customer Experience eine wichtige und notwendige Priorität für alle Unternehmen ist. Einige von ihnen können jetzt Erkenntnisse aus einer Fülle von Daten ziehen, aber alle müssen sich auf erhebliche Veränderungen bei den Vorschriften und der Verfügbarkeit von Daten Dritter vorbereiten. Die Motivation für Marken steigt also, sich um den Aufbau engerer First-Party-Beziehungen zu bemühen – ein Schritt, der die langfristigen Wachstumsaussichten stärken wird.“

Über Braze
Braze unterstützt als eine der führenden Customer Engagement Plattformen über 1.200 Marken in mehr als 64 Ländern dabei, eine persönliche Verbindung zu ihren Kund:innen aufzubauen. Dank umfassender Funktionen können Unternehmen relevante und unvergessliche Kundenerlebnisse schaffen. Mit Braze lassen sich Kundendaten in Echtzeit erfassen und verarbeiten, kontextuell relevante, kanalübergreifende Marketingkampagnen orchestrieren und optimieren und Kundenbindungsstrategien kontinuierlich weiterentwickeln. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in New York und Niederlassungen in Berlin, Austin, Chicago, London, San Francisco, Singapur und Tokio. Zu den deutschen Kunden gehören Zalando, WW (ehemals WeightWatchers), Gorillas und Bild. Weitere Informationen finden Sie unter braze.com/de/warum-braze und braze.com.

Firmenkontakt
Braze
Patrick Grier
Waterhouse Square, 1st floor, 1
EC1N 2ST London

braze@lucyturpin.com
http://braze.com

Pressekontakt
Lucy Turpin Communications
Juliane Höschle
Prinzregentenstraße 89
81675 München
+49 89 417761-20
braze@lucyturpin.com
http://www.lucyturpin.com

Bildquelle: Quelle: Braze

THEMEN DES ARTIKELS:
NEWS TEILEN:
Das könnte Sie auch interessieren
Artikel Suche
Aktuelle Pressemitteilungen