StartseiteEnergie und UmweltSchleswig-Holstein Netz, Tochter von HanseWerk, startet Energiespar-Kampagne für Kommunen

Schleswig-Holstein Netz, Tochter von HanseWerk, startet Energiespar-Kampagne für Kommunen

Netzbetreiber bietet einfache technische Lösungen an – für die kommunalen Haushalte, für die Sicherheit und für den Klimaschutz

BildDie steigenden Energiepreise belasten zunehmend die Budgets der Kommunen. Dabei ist es möglich, mit einfachen technischen Lösungen den Energieverbrauch im Blick zu behalten und die Kosten nachhaltig zu reduzieren. Städte und Gemeinden dafür zu sensibilisieren – das ist das Ziel der Energiespar-Kampagne von HanseWerk Tochter Schleswig-Holstein Netz (SH Netz).

Dem Energiemonitoring kommt dabei eine besondere Bedeutung zu. Raumwärme macht in Nichtwohngebäuden ca. 70 Prozent des Gebäudeenergieverbrauches aus (Quelle: dena Gebäudereport 2023, S. 73). Gleichzeitig schwankt die Belegung aufgrund von Teilzeitarbeit, Arbeiten von Zuhause oder Urlaub. „Hier schlummert wertvolles Einsparpotential“, sagt Karen Frauen, Klimaschutzbeauftragte der HanseWerk-Gruppe und ihrer Tochtergesellschaft Schleswig-Holstein Netz.

So lassen sich durch Temperatursensoren unnötige Wärmeverluste in den Liegenschaften vermeiden. Mit SensorPlus von HanseWerk können die aktuellen Raumtemperaturen einzelner Standorte bequem online abgerufen werden und zeigen den Nutzern in Echtzeit an, wo Handlungsbedarf besteht. Auch Kontaktsensoren an Türen und Fenstern sind eine wertvolle Hilfe zum Energiesparen. Sie überwachen den Schließzustand und informieren, wo gerade wertvolle Heizenergie durch offene Türen und Fenster entweicht.

Die technischen Möglichkeiten sind nahezu unbegrenzt: Selbstlernende Heizthermostate sind mit Sensoren für Licht, Geräusch und Bewegung ausgestattet. Dieser „Anwesenheitsassistent“ erkennt, ob Personen im Raum sind oder nicht. Bei längerer Abwesenheit reguliert der Thermostat die Raumtemperatur selbstständig nach unten.

Mit ZählerPlus von HanseWerk sind Zähler fernauslesbar. Die Messwerte werden anschließend im EnergiePortal von Schleswig-Holstein Netz abgebildet. Nützliche Helfer sind außerdem das für Kommunen kostenlose EnergiePortal oder der EnergieWächter von HanseWerk, der per E-Mail oder SMS umgehend über ungewöhnliche Verbrauchssteigerungen oder -absenkungen informiert.

Erhebliches Einsparpotenzial bietet den Kommunen auch die Straßenbeleuchtung. Durch die Umstellung auf LED lassen sich bis zu 75 Prozent Energie einsparen. Der Investition macht sich schnell bezahlt, zumal das Bundesministerium für Umwelt (BMU) die Kosten der Umrüstung mit mindestens 25 Prozent fördert. Mit der LoRaWAN-Funktechnologie lässt sich die Straßenbeleuchtung zudem effizient fernsteuern – unter Berücksichtigung kommunaler Sicherheitsaspekte und der Bedürfnisse der Bevölkerung.

Über maßgeschneiderte Lösungen für Städte und Gemeinde informieren die Kommunalbetreuer von HanseWerk Tochter SH Netz.

Tipps zur Energiespar-Kampagne gibt es hier: Energie effizienter nutzen (hansewerk.com)

Die Schleswig-Holstein Netz AG

Die Schleswig-Holstein Netz AG (SH Netz) betreibt für rund 2,8 Millionen direkt oder indirekt angeschlossene Kunden Strom- und Gasleitungen in mehr als 900 Kommunen in Schleswig-Holstein. Über 450 schleswig-holsteinische Kommunen halten Anteile an SH Netz. Sie haben umfangreiche Mitspracherechte und erhalten eine Garantiedividende. Das Unternehmen beschäftigt mehr als 1.400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an 26 Standorten in Schleswig-Holstein.

SH Netz hat als Partner der Energiewende bereits zehntausende Windräder und Solaranlagen an das Stromnetz angeschlossen. Darüber hinaus entwickelt das Unternehmen Energielösungen wie Smart-City-Anwendungen und unterstützt den Ausbau der Elektromobilität. SH Netz engagiert sich in Innovationsprojekten für mehr Klimaschutz. Dazu gehören beispielsweise Einspeiseanlagen, mit denen Biogas oder aus Windstrom produzierter Wasserstoff ins Erdgasnetz aufgenommen werden kann, oder staatlich geförderte Forschungsprojekte.

Bis 2030 wird SH Netz klimaneutral sein: Dazu wird sie sämtliche Standorte, ihre mehrere hundert Fahrzeuge umfassende Flotte sowie den Strom- und Gasnetzbetrieb in mehreren Stufen bis 2030 klimaneutral stellen. Außerdem unterstützt das Unternehmen seit vielen Jahren den regionalen Spitzen- und Breitensport in Schleswig-Holstein, zum Beispiel den SH Netz Cup in Rendsburg, das härteste Ruderrennen der Welt.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

HanseWerk AG
Herr Ove Struck
Schleswag-HeinGas-Platz 1
25450 Quickborn
Deutschland

fon ..: +49 41 06-6 29-34 22
web ..: https://www.hansewerk.com/de.html
email : presse@hansewerk.com

Mehr als 3 Millionen Kunden in Norddeutschland beziehen Strom, Gas oder Wärme direkt oder indirekt über die von der HanseWerk-Gruppe und ihren Tochtergesellschaften betriebenen Energienetze. Darüber hinaus bietet das Unternehmen seinen Partnern und Kunden moderne und effiziente Energielösungen mit den Schwerpunkten Netzbetrieb, dezentrale Energieerzeugung oder E-Mobilitätslösungen.

Als Partner der Energiewende hat die HanseWerk-Gruppe in den letzten Jahren mehrere zehntausend Anlagen zur Erzeugung Erneuerbarer Energie an ihre Netze angeschlossen und betreibt parallel dazu etwa 850 Energieumwandlungsanlagen sowie einen Erdgasspeicher. Die HanseWerk-Gruppe ist ein großer Ausbildungsbetrieb im Norden und engagiert sich in vielen Forschungsprojekten zur Energiewende, wie zum Beispiel im Norddeutschen Reallabor. Bis 2030 wird die HanseWerk-Gruppe klimaneutral sein: Dazu werden ihre insgesamt 47 Standorte, die mehrere hundert Fahrzeuge umfassende Flotte, der Strom- und Gasnetzbetrieb sowie die Wärme- und Stromerzeugung bis 2030 klimaneutral gestellt.

Über die Beteiligung der elf schleswig-holsteinischen Kreise sowie mehr als 450 Kommunen sind die Unternehmen der HanseWerk-Gruppe regional sehr stark verwurzelt und unterstützen eine Vielzahl sozialer und kultureller Projekte, wie das Schleswig-Holstein Musik Festival, das Hamburger Straßenmagazin Hinz&Kunzt und den Schleswig-Holstein Netz Cup auf dem Nord-Ostsee-Kanal.

Pressekontakt:

HanseWerk AG
Herr Ove Struck
Schleswag-HeinGas-Platz 1
25450 Quickborn

fon ..: +49 41 06-6 29-34 22
email : presse@hansewerk.com

Disclaimer/ Haftungsausschluss: Für den oben stehend Pressemitteilung inkl. dazugehörigen Bilder / Videos ist ausschließlich der im Text angegebene Kontakt verantwortlich. Der Webseitenanbieter Onprnews.com distanziert sich ausdrücklich von den Inhalten Dritter und macht sich diese nicht zu eigen.

- News Veröfentlichen -

Neueste Artikel

Wir bieten Unternehmen die IT und EDV Entsorgung in Flensburg und zwar kostenlos

Wer sich an uns wendet, hat einen Fachmann für die Computer Entsorgung gefunden, dem Nachhaltigkeit ebenso wichtig ist, wie der Datenschutz.

Deutschlandweit ist unsere Computer Entsorgung, und auch in Dormagen aktiv

Mit uns ist es einfach, sich von alten Geräten zu trennen. Nachhaltig, günstig, sogar kostenfrei und ohne große Probleme. Wenden Sie sich an uns!

SeniorenLebenshilfe eröffnet neuen Standort in Braunschweig: Frau Celina Dreves wird hier als Lebenshelferin

Celina Dreves ist unsere neue Lebenshelferin in Braunschweig. Dort unterstützt sie Senioren im Alltag: z.B. im Haushalt, beim Einkauf, bei Arztbesuchen und vielen weiteren täglichen Aufgaben.

Immobilienexpertise in Ludwigsburg und Umgebung

Ein kompetenter Immobilienmakler in Ludwigsburg kann bei einem Hausverkauf der entscheidende Faktor sein. E & G Private Immobilien steht seit über 85 Jahren für erfolgreiche Immobilienvermittlung.

- weitere Pressemitteilungen -

Mehr wie das

NANGAPARBAT – exklusive Outdoor-Kollektion jetzt bei Kaufland

Alltagstauglicher Outdoor-Lifestyle NANGAPARBAT zeigt Mode, die das "Abenteuer-Alltag" für modisch aktive Kunden neu definiert. Die Lifestyle Mode übersetzt das Flair des Himalaya Abenteuers mit all seinen Herausforderungen auf unser alltägliches Abenteuer. Job, Familie & Me-Time - alles bereits anstrengend genug. Dem Hamsterrad entfliehen und sich für die anstehenden Aufgaben...

HanseWerk-Tochter SH Netz berechnet: Schleswig-Holstein spart Gas im Januar gegenüber dem Mittel der Vorjahre

Schleswig-Holsteiner sparen im Januar rund 1.000 Gigawattstunden Gas - das entspricht dem Jahresverbrauch von 50.000 Einfamilienhäusern

EIZO erhält für Engagement im Klimaschutz den Leadership-Status des CDP

01. Februar 2023 - EIZO wurde vom CDP mit der Bewertung "A-" und dem Leadership-Status im Bereich Klima ausgezeichnet. Das CDP ist eine international agierende gemeinnützige Ratingorganisation, die ein globales System zur Berichterstattung über klimaschutzrelevante Daten betreibt. Die Bewertung erfolgt durch die Auswertung eines Fragebogens mit rund 130...

Sicher für das eigene Zuhause: HanseWerk-Tochter SH Netz prüft Gas-Hausanschlüsse in Schleswig-Holstein

Schleswig-Holstein Netz, Tochter von HanseWerk, überprüft die Hausanschlüsse in rund 20.000 Gebäuden in Schleswig-Holstein. Kostenlose Prüfung für Sicherheit in den eigenen vier Wänden.