StartseiteIT und SoftwareUnternehmen müssen dem IT-Fachkräftemangel auch 2023 mit neuen Konzepten begegnen

Unternehmen müssen dem IT-Fachkräftemangel auch 2023 mit neuen Konzepten begegnen

Expertenausblick 2023 von Matthias Pflaumbaum,
Head of Academy Business Germany bei Academic Work

München, 10. Januar 2023 – Auch im nächsten Jahr wird Academic Work über seine Academy intensiv Quereinsteigende für verschiedene IT-Fachrichtungen ausbilden. Obwohl allgemein mit einem Wirtschaftsrückgang gerechnet wird, steigt der Bedarf an IT-Fachkräften weiter an. Was das für deutsche Unternehmen bedeutet und wie hochspezialisierte Unternehmen wie Academic Work unterstützen, erklärt Matthias Pflaumbaum, Head of Academy Business Germany bei Academic Work.
Im Jahr 2023 wird die deutsche Wirtschaft von Rezession und/oder Rezessionsängsten geprägt sein. Diese Situation, gepaart mit der ohnehin schon schwierigen Situation auf dem Ausbildungsmarkt, geringer Einwanderung von Fachkräften, gesetzlichen Hürden bei der Anerkennung von Ausbildungsabschlüssen mancher Länder und dem Druck der digitalen Transformation, werden zu einer weiteren Verschärfung des Fachkräftemangels führen.
Cybersecurity: Wachsende Bedrohung und zu wenig Fachpersonal
Unternehmen verzeichnen jetzt schon einen steigenden Bedarf an Mitarbeitenden in speziellen Technologiebereichen wie Cyber Security, Big Data oder auch der Programmierung von Anwendungen. Aber genau in diesen geschäftskritischen Bereichen zeigt sich das Ausmaß des Fachkräftemangels. Wie können Unternehmen diese Lücke schließen?
Nehmen wir die öffentliche Verwaltung – den Public Sector – hier verzeichnen wir bereits fokussierte Investitionen in die Ausbildung von IT-Fachkräften. Als Maßnahme gegen den Fachkräftemangel wurde auf Digitalisierung gesetzt. Jedoch wachsen Hackerangriffe überproportional, verglichen mit der Zahl der verfügbaren IT-Fachkräfte. 95% der Cybersicherheitsverletzungen bei Unternehmen werden durch menschliches Versagen verursacht – demgegenüber stehen der Mangel an IT-Mitarbeitenden und ausbleibende Weiterbildungen. Hier können Spezialisten wie Academic Work andere Unternehmen unterstützen: Mit unseren gezielten und erprobten 12-wöchigen Bootcamps, bei denen eine professionelle Spezialisierung unterrichtet wird, die fokussiert auf die jeweils benötigten IT-Bereiche und -Fähigkeiten ausgerichtet ist.
Seit Jahren verzeichnen diese Trainings eine steigende Attraktivität sowohl bei den Teilnehmenden, als auch bei Unternehmen, die damit wichtige Stellen in ihren IT-Abteilungen besetzen. Neben der Gewinnung von neuen Mitarbeitenden als Cyber Security Consultants ist ein weiterer Effekt die positive Mitarbeitendenbindung, die in den letzten Jahren für viele Unternehmen ein wichtiges Thema geworden ist.
Mitarbeiterbindung und Offenheit für neue Ansätze
IT-Ausbildungen erfordern nicht immer ein spezifisches Fachstudium. Das Interesse sollte im Vordergrund stehen – unabhängig vom Werdegang. Personalverantwortliche müssen und werden offener für Bewerbungen von Quereinsteigenden werden, statt an eng gefassten Profilen festzuhalten. Unsere Erfahrungen der letzten Jahre haben deutlich gezeigt, dass Unternehmen, die auf diesen offenen Ansatz setzen, ihre Stellen schneller besetzen und dabei auf hochmotivierte und hochkompetente Arbeitskräfte treffen.

Für das Jahr 2023 werden Schlüsselfaktoren für Unternehmen, die wettbewerbsfähig sein oder werden möchten, ein Umdenken der Rekrutierungsprozesse sowie neue Wege bei der Einstellung sowie der Aus- und Weiterbildung von neuen und/oder bestehenden Mitarbeitenden sein.

Academic Work vermittelt und rekrutiert Young Professionals, die noch im Studium sind oder am Anfang ihrer Karriere stehen. Das Unternehmen wurde 1998 in Schweden gegründet und hat seitdem über 160.000 Fachkräfte erfolgreich an Klienten vermittelt. In Deutschland hat Academic Work das erste Büro 2008 eröffnet und ist heute in München und Hamburg zu finden. Weitere Standorte sind Schweden, Finnland, Norwegen, Dänemark und die Schweiz. Academic Work ist Teil der AW Group und der größte schwedische Personalvermittler im öffentlichen Dienst. Erfahren Sie mehr unter: https://www.academicwork.de

Firmenkontakt
Academic Work
Caroline Rosencrantz
Seidlstraße 8
80335 München
+49 (0)89 693 341 000
caroline.rosencrantz@aw.com
https://www.academicwork.de

Pressekontakt
HBI GmbH
Corinna Voss
Stefan George Ring 2
81929 München
+49 89 99 38 87 -30
academicwork@hbi.de
http://www.hbi.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

THEMEN DES ARTIKELS:

NEWS TEILEN:

Pressemeldung Teilen: Unternehmen müssen dem IT-Fachkräftemangel auch 2023 mit neuen Konzepten begegnen

Disclaimer/ Haftungsausschluss:
Für den oben stehend Pressemitteilung inkl. dazugehörigen Bilder / Videos ist ausschließlich der im Text angegebene Kontakt verantwortlich. Der Webseitenanbieter Onprnews.com distanziert sich ausdrücklich von den Inhalten Dritter und macht sich diese nicht zu eigen.

Weitere Themen

Kostenlos News veröffentlichen

Artikel Suche

News Archiv

Aktuelle Pressemitteilungen