Samstag, November 27, 2021
Presseverteiler für Auto-News
StartReisen und TourismusDas lange Warten hat ein Ende: Philadelphia hat uns bald wieder -

Das lange Warten hat ein Ende: Philadelphia hat uns bald wieder –

und: wie die Stadt immer farbenfroher wird

Ausgezeichnet: Warum Philadelphia zu den Top-Reisezielen im nächsten Jahr zählt

Während wir dieses und letztes Jahr weitestgehend in heimischen Gefilden verbracht haben, gab es für Philadelphia eine Reihe von Auszeichnungen und Awards von verschiedenen Zeitschriften, Reiseführern und -portalen, die wir hier nicht ungenannt lassen möchten:
Als einzige Stadt der USA zählt Philadelphia zu den „Top 25 der schönsten Reiseziele“ (National Geographic)
Der Reading Terminal Market gehört zu den „best public markets“ der USA (USA Today)
Philadelphia ist „eine der 8 besten Reisedestinationen der Welt“ und landet sogar auf der Gold List von Conde Nast Traveler. „Der weitläufige Fairmount Park, (…) das chaotische Chinatown und der Italian Market als eigene kleine Welt, (…) sowie die farbenfrohen Mosaike“ (der Magic Gardens, Anm.) sind laut Betsy Blumenthal, Herausgeberin des Reisemagazins, nur einige von vielen Dingen, die Philadelphia so besonders machen.
Philadelphia gehört zu den „World“s Greatest Places“ (TIME Magazine)
Independence Hall unter den „Top Places to Visit in 2021“ (Frommer“s)
Auszeichnung für Geschichte, Kultur und Gastronomie – hier besonders die Pub-Kultur Philadelphias (Fodor“s Travel)
Travel+Leisure präsentiert in seiner Dezember-Ausgabe die Vielfalt der Kultur und Stadtviertel von Philadelphia auf neun Seiten.

Auch kulinarisch gibt es weiterhin rege Auszeichnungen:
Das Thai-Restaurant Kayala ist das „Best new restaurant of 2020“ (Esquire)
Das Pop-Up-Restaurant Honeysuckle wurde mehrfach ausgezeichnet, u.a. vom TIME Magazine
Das israelische Restaurant Laser Wolf landet auf der der „2021 Hot List“ von
Conde Nast Traveler und zählt somit zu den besten neuen Restaurants weltweit.

Bunt, bunter, Philadelphia: Oktober im Zeichen der Mural Arts

Kennt Ihr schon die größte Open-Air-Galerie der Welt? In Philadelphia gibt es neben der Independence Hall, der Freiheitsglocke und den zahlreichen Museen nicht nur Geschichte zum Anfassen. Sogenannte Murals sind großflächige Wandmalereien, die überall in der Innenstadt an Wänden und Fassaden zu finden sind – das Schöne daran ist: bei einer Sightseeing-Tour begegnet man ihnen ganz automatisch und sie sind ein echtes Highlight in Philadelphia. Und zwar so sehr, dass sie jedes Jahr im Oktober mit einer Vielzahl an Veranstaltungen, Ausstellungen und Touren zelebriert werden.

Über 4.000 gigantische Wandgemälde haben Philadelphia den inoffiziellen Spitznamen „Mural Capital of the World“ eingebracht. Verantwortlich dafür ist das City of Philadelphia Mural Arts Program – eine Initiative, die 1984 von der Künstlerin Jane Golden ins Leben gerufen wurde, um jugendlichen Graffiti-Sprühern eine Perspektive zu bieten. Sie sollten auf diese Weise nicht auf der Straße oder in der Kriminalität landen, sondern ihre Fähigkeiten einbringen und diese mit den Wandmalereien umsetzen.

Das Projekt war ein durchschlagender Erfolg und für Golden, heute Executive Director von Mural Arts Philadelphia, der Beweis, dass Kunst die Welt bewegen und verändern kann. Unter Goldens Leitung entwickelte sich Mural Arts Philadelphia von einem Verschönerungsprojekt zu einem international anerkannten Kunstprogramm, mit einem großen Bildungsangebot und verschiedenen Resozialisierungsmaßnahmen. Jedes Jahr entstehen 50 bis 100 neue Werke, viele davon in Zusammenarbeit mit den Bewohnern des entsprechenden Viertels, die vom Künstler dazu eingeladen werden an den sogenannten „Paint Days“ am Kunstwerk mitzuwirken.

Etwa 20 der haushohen bunten Murals könnt Ihr in der Innenstadt bei einem Spaziergang durch das Karree zwischen dem Schuylkill und dem Delaware River bewundern. Egal wo man durch die Gassen schlendert, immer wieder fallen einem beeindruckende Fantasielandschaften ins Auge, die z.B. blühende Sonnenblumen, flatternde Schmetterlinge oder Menschen verschiedenster Hautfarbe, die sich die Hände reichen, zeigt.
Spezielle Mural Arts-Führungen zu Fuß, per Segway oder Trolley werden gegen eine Gebühr angeboten, und auf der Webseite von Mural Arts Philadelphia kann man kostenfreie selbstgeführte Touren abrufen.
Auch wenn wir den „Mural Arts Month“ in diesem Jahr nicht live miterleben konnten, haben wir glücklicherweise das ganze Jahr über die Möglichkeit, die riesigen Kunstwerke an den Häuserwänden von Philadelphia zu bewundern.

Vorschau: Was gibt es Neues in Philadelphia?
In der zweitgrößten Metropole an der Ostküste hat sich seit letztem Jahr einiges getan – sowohl in der Hotel- und Museenwelt als auch in der Gastro-Szene. Davon möchten wir Euch beim nächsten Mal etwas genauer berichten – Ihr dürft gespannt sein!

Text Quelle: https://www.discoverphl.com

Die Metropole Philadelphia liegt an der Ostküste der USA und ist vor allem bekannt als die Stadt, in der die Vereinigten Staaten gegründet wurden!
Die vorübergehende Hauptstadt der damals jungen Nation bietet mehr historische Stätten zur amerikanischen Geschichte als jede andere Stadt der USA, darunter die Freiheitsglocke und die „Independence Hall“. Philadelphia beheimatet zudem eine Vielzahl an Museen und bietet ein großartiges Kulturprogramm. Der neoklassische Kolossalbau des „Museum of Art“, dessen Freitreppe einst Sylvester Stallone als Rocky im gleichnamigen Film hinauf stürmte, sowie zahlreiche weitere Kunstmuseen und diverse Kunstobjekte an Straßen und Plätzen haben Philadelphia den Ruf einer modernen Kulturmetropole eingebracht. „The City of Brotherly Love“, die „Stadt der brüderlichen Liebe“, ist zugleich Wiege der Nation und moderne Metropole und verbindet das Flair einer Großstadt mit dem Charme einer geschichtsträchtigen Kleinstadt.

Kontakt
Fremdenverkehrsbüro Philadelphia
Deborah Theis
Scheidswaldstrasse 73
60385 Frankfurt
069-25538250
069-25538100
philadelphia@wiechmann.de
http://www.discoverphl.de

Bildquelle: @Elevated Angles

Das könnte Sie auch interessieren

Aktuelle Pressemitteilung