Montag, September 27, 2021
Presseverteiler für Auto-News
StartVereine und VerbändeHWPL: Entwicklung des Friedens in Mindanao, Philippinen

HWPL: Entwicklung des Friedens in Mindanao, Philippinen

Friedensorganisation Heavenly Culture, World Peace, Restoration of Light (HWPL) trägt maßgeblich zu Frieden auf Philippinen (Mindanao) bei

Die Friedensorganisation Heavenly Culture, World Peace, Restoration of Light (HWPL) hat am 24. Januar 2014 lokalen Vertretern von Mindanao, einschließlich politischer und religiöser Repräsentanten angeboten, ein Friedensabkommen für den 40-jährigen Konflikt in Mindanao zu unterzeichnen. Derzeit befindet sich das von einer zivilen Gruppe geführte Friedensabkommen in der Umsetzung und hat dazu beigetragen, eine Atmosphäre des Friedens zwischen der philippinischen Regierung und der Volksgruppe der Moro zu schaffen.

Seit Juni 2013 führt die HWPL verschiedene Veranstaltungen und Aktivitäten auf den Philippinen durch, darunter Hilfsprojekte in den Slums, Dialoge mit Verantwortlichen der Religionen zur Etablierung einer interreligiösen Atmosphäre sowie die Gründung eines Jugendnetzwerks für Frieden.

Am 24. Januar 2014 veranstaltete die HWPL das erste Peace-Walk-Festival in Mindanao, General Santos, Philippinen. Über 1.000 Menschen nahmen daran teil, darunter Gläubige der beiden großen Religionen, Studenten der Mindanao State University und Mitglieder der International Peace Youth Group.

Am selben Tag unterzeichneten Vertreter, darunter Esmael G. Mangudadatu, Gouverneur von Maguindanao und der katholische Erzbischof, ein Abkommen zur Schaffung von Frieden und zur Beendigung des Krieges. Laut der HWPL schlug das Mindanao-Friedensabkommen einen „zivilzentrierten, auf Bewusstseinsverbesserung und Aktion“ basierenden Ansatz zum Frieden vor.

In Übereinstimmung mit diesem Ansatz arbeitet die Friedensorganisation mit lokalen Gruppen zusammen, um Friedensinitiativen durchzuführen. Diese konzentrieren sich auf die Zivilgesellschaft, einschließlich den Bereichen für Bildung, Religion, Jugend und Frauen, in denen häufig die Konflikte ihren Ursprung hatten. So kann durch Verbesserung der Umstände den alten Problemen die Substanz genommen und Besserung der Situation herbeigeführt werden. Außerdem sollen damit auch die Grundwerte für eine friedliche Entwicklung verstärkt werden.

Der Vorsitzende von HWPL, Man Hee Lee, erinnert sich: „Während den Teilnehmern die Unterzeichnung des Friedensabkommens gezeigt wurde, erklärte der Moderator das Friedensabkommen, das fotografiert und auf Video aufgenommen wurde. Die Menge brach in Jubel und Applaus der Freude und Begeisterung aus.“ Der damals 84-Jährige Lee hatte den Repräsentanten, die das Abkommen unterzeichneten, die Hand für den Frieden gereicht.

(HWPL-Vorsitzender Lee Man-hee (Mitte), S.E. Fernado Robles Capalla, D.D., emeritierter Erzbischof der Erzdiözese Davao (links), und Esmael G. Mangudadatu, Gouverneur von Maguindanao (rechts), unterzeichnen das zivile Friedensabkommen am 24. Januar 2014).

Religionsforscher und Theologe/Philosoph

Firmenkontakt
Religionsforscher
Simon Kaiser
Elisabethstraße 102
45139 Essen
+49 016789 691173
simon.kaiser.germany@gmail.com
http://simonkaiser702782277.wordpress.com

Pressekontakt
Simon Kaiser
Simon Kaiser
Elisabethstraße 102
45139 Essen
+49 016789 691173
simon.kaiser.germany@gmail.com
http://simonkaiser702782277.wordpress.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Das könnte Sie auch interessieren

Aktuelle Pressemitteilung