Hobby und Freizeit In jedem steckt ein Forscher!

In jedem steckt ein Forscher!

meist gelesen

Neueröffnung der freien Fachwerkstatt CarPoint Schwalmtal

CarPoint Schwalmtal, freie Kfz-Werkstatt für Automobile aller Marken bietet Reparatur, Wartung und Reifenservice vom Fachmann am Niederrhein. Rheinländer, die auf...

Ziemlich klein und macht trotzdem auf dicke Hose

Sie tragen kuriose Namen, wie die Braunbürstige Hosenbiene, überraschen uns mit faszinierenden Lebensweisen und sind gleichzeitig stark bedroht: Wildbienen....

Fallschirmsprung Geschenk Gutschein zu Weihnachten

Die Geschenkidee Tandemsprung! Was gibt es Schöneres, als in die strahlenden Augen eines geliebten Menschen zu blicken? Nachdem der Gutscheininhaber...

Der ARAG Tipp zum Wochenende: Citizen Science – aktiv für die Forschung

Ein interessanter englischer Begriff wurde erst 2014 in das Oxford English Dictionary aufgenommen. Er lautet “Citizen Science”(CS). Der Begriff ist neu, die Idee ist es nicht. Was sich dahinter verbirgt und welche Möglichkeiten CS bietet, sagen ARAG Experten.

Was ist CS?
Schon im Jahre 1900, zur Weihnachtszeit, fand in den USA eine erste Zusammenarbeit von Wissenschaftlern und Bürgern statt. Die National Audubon Society rief vor ihrer offiziellen Gründung zum Christmas Bird Count auf – eine Vogelzählung, die seither jedes Jahr durchgeführt wird. Sinn und Zweck der Übung ist es, den Bestand bestimmter Vogelarten zu erfassen. Heute bietet vor allem die zunehmende Digitalisierung interessierten Bürgern neue Möglichkeiten, sich an Forschungsprojekten aktiv zu beteiligen. Beispielsweise können Daten über Smartphone-Apps erhoben oder eingegeben werden. Viele dieser Apps arbeiten auch mit der Fotofunktion der Smartphones. Eigens für die Bürger-Forscher programmierte Websites zeigen umgekehrt erhobene Daten. Die können Freiwillige dann sichten und auswerten. Ein besonders erfolgreiches Beispiel dafür ist das Projekt “Galaxy Zoo”. Dafür haben innerhalb eines Jahres 150.000 Teilnehmer abgebildete Galaxien gesichtet und kategorisiert und so die beteiligten Astronomen ein ganzes Stück weitergebracht.

Welche Forschungsprojekte gibt es?
Ein schönes Beispiel ist auch das Projekt “Forschungsfall Nachtigall”. Über diesen bekannten und beliebten Singvogel wissen wir bis jetzt nämlich recht wenig: Können Nachtigallen in Dialekten singen? In wie fern passt sich der Gesang ihrer Umgebung an? Wo siedeln sich Nachtigallen an? Auf all diese Fragen werden in diesem Projekt Antworten gesucht und gefunden. Dazu konnten rund 1.000 Freiwillige mobilisiert werden. Die Bürger-Forscher sammelten mit der für das Projekt aufgelegten Naturblick-App 2.500 Gesangsaufnahmen von Nachtigallen, die nun ausgewertet werden können. “Für uns als Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) ist das Projekt Forschungsfall Nachtigall ein wunderbares Beispiel, wie sowohl Bürgerinnen und Bürger als auch Forscherinnen und Forscher voneinander profitieren können”, kommentiert Forschungsstaatssekretär Christian Luft das Projekt.

Es gibt aber noch viele andere interessante Forschungsprojekte, die auf die Mithilfe von Bürgern bauen. Wissenschaftler der Uni Marburg bitten Bürger-Forscher zum Beispiel, die Mikroplastik-Belastung in Flüssen und Seen zu untersuchen. Viele Forschungsprojekte haben einen lokalen Bezug. Bei der “KulTour Cloppenburg” erforschen beispielsweise Bürger gemeinsam mit Wissenschaftlern der Universität Vechta kulturelle Besonderheiten Nordwest-Niedersachsens und entwickeln eine digitale Stadttour. In Berlin werden derzeit Gartenbesitzer für ein zweimonatiges Forschungsprojekt gesucht. Mit Hilfe von Wildtierkameras soll das Verhalten der tierischen Nachbarn erforscht werden. Viele weitere Beispiele und Anregungen finden Interessierte auf der Online-Plattform “Bürger schaffen Wissen”. Sie ist ein Gemeinschaftsprojekt der Initiative “Wissenschaft im Dialog” und des Museums für Naturkunde Berlin. Gefördert wird sie vom BMBF.

Weitere interessante Informationen unter:
https://www.arag.de/service/infos-und-news/rechtstipps-und-gerichtsurteile/sonstige/

Die ARAG ist das größte Familienunternehmen in der deutschen Assekuranz und versteht sich als vielseitiger Qualitätsversicherer. Neben ihrem Schwerpunkt im Rechtsschutzgeschäft bietet sie ihren Kunden in Deutschland auch attraktive, bedarfsorientierte Produkte und Services aus einer Hand in den Bereichen Komposit, Gesundheit und Vorsorge. Aktiv in insgesamt 19 Ländern – inklusive den USA, Kanada und Australien – nimmt die ARAG zudem über ihre internationalen Niederlassungen, Gesellschaften und Beteiligungen in vielen internationalen Märkten mit ihren Rechtsschutzversicherungen und Rechtsdienstleistungen eine führende Position ein. Mit mehr als 4.100 Mitarbeitern erwirtschaftet der Konzern ein Umsatz- und Beitragsvolumen von rund 1,7 Milliarden EUR.

ARAG SE ARAG Platz 1 40472 Düsseldorf, Aufsichtsratsvorsitzender Gerd Peskes, Vorstand Dr. Dr. h. c. Paul-Otto Faßbender (Vors.), Dr. Renko Dirksen, Dr. Matthias Maslaton, Wolfgang Mathmann, Hanno Petersen, Dr. Joerg Schwarze
Sitz und Registergericht Düsseldorf HRB 66846 USt-ID-Nr.: DE 119 355 995

Firmenkontakt
ARAG SE
Brigitta Mehring
ARAG Platz 1
40472 Düsseldorf
0211-963 2560
0211-963 2025
brigitta.mehring@arag.de
http://www.ARAG.de

Pressekontakt
Klaarkiming Kommunikation
Claudia Wenski
Steinberg 4
24229 Dänischenhagen
043 49 – 22 80 26
cw@klaarkiming-kommunikation.de
http://www.arag.de

Mehr Reichweite für Ihre Pressemeldung

Versenden mit einem Klick ihre Pressemeldung an bis zu 200 Presseportale.

PrNews24.com

Mehr Sichtbarkeit für Ihre PR-Arbeit

Aktuelle News

Aktuelle PR-Meldungen

Containerdienst in der Nähe, Preise anfragen, bestellen

Abfallcontainer zu fachgerechten Entsorgung Berlin, 30. November 2020. Die Entsorgung von großen Mengen an Abfall ist in vielen Fällen problematisch und stellt Privatpersonen und Unternehmen...

Fußbodenheizung – effizienter als Standard Heizkörper

Die Frage der effizientesten Heizungstechnik stellt sich nicht nur bei Neubauten.

Teams und Zoom als native Anwendungen

Aufgrund der großen Nachfrage, hat openthinclient die beiden Tools Microsoft Teams und Zoom als native Anwendung hinzugefügt. Über den openthinclient-Manager können die Kunden mit wenigen...

Rainer Schorr: “Logistikboom erfasst Süden Berlins”

Im Süden Berlin bahnt sich ein Boom der Logistik an, so Rainer Schorr Berlin, 4. Dezember 2020 - Europäische Logistikimmobilien werden aus Perspektive der Kapitalmärkte...

Das könnte Sie auch interessieren