Elektronik und Technik Made in Germany: tde bietet LWL-Applikationen mit neuem CS-Steckverbinder

Made in Germany: tde bietet LWL-Applikationen mit neuem CS-Steckverbinder

meist gelesen

Nachhaltige Geschenke für die festliche Zeit von Pukka Herbs

Pukka Tee Adventskalender / dekorative Geschenkdose / Geschenkbox mit Tee-Auswahl Die Weihnachtszeit ist die Zeit des Gebens - wer Wert...

schuhplus – der große Herrenschuhe Webshop

Vielfältige Auswahl an Schuhen für Herren mit großen Füßen Der moderne Mann von heute hat große Ansprüche an sein Schuhwerk....

Die Zukunft der Branche aktiv mitgestalten: First Debit auf dem REGIS24-Entscheiderforum und dem SCHUFA-Kongress Fraud-Prevention

(Mynewsdesk) ?Hamm, im Januar 2020 - Gleich auf zwei wichtigen Branchentreffen konnte sich First Debit Ende 2019 in Berlin...

LWL-Patch-, Fan-out- und Trunkkabelkonfektionen mit kompakten CS-Steckverbindern vom Netzwerkexperten

Dortmund, 13. Mai 2020. Die tde bietet ab sofort LWL-Konfektionen mit den kompakten CS-Steckverbindern. Der mit zwei Fasern erhältliche Steckverbinder von Senko ist für Übertragungsraten von bis zu 400G in Rechenzentren optimiert. Das Angebot der tde umfasst unterschiedliche LWL-Applikationen, darunter Patch-, Fan-out- und Trunkkabel. Diese konfektioniert der Netzwerkexperte an seinem Produktionsstandort in Deutschland. Um Kunden die Konfiguration von Glasfaserkabeln mit dem CS-Steckverbinder zu erleichtern, hat die tde diesen auch in ihren benutzerfreundlichen LWL-Patch- und Trunkkabelkonfigurator implementiert: Über das webbasierte Online-Tool lassen sich in drei einfachen Schritten gezielt und fehlerlos LWL-Kabel konfigurieren.

Der CS-Steckverbinder ist ein LWL-Duplex-Steckverbinder mit einem um bis zu 40 Prozent kleineren Formfaktor als vergleichbare LC-Duplex-Steckverbinder. Er integriert zwei Keramik-Ferrulen mit 1,25 mm Durchmesser. Dank seiner standardmäßigen Ausstattung mit Push-Pull-Tabs in vier unterschiedlichen Längen (48, 55, 62 und 69 mm) können Netzwerktechniker den Stecker komfortabel handhaben. Dadurch eignet er sich besonders für Anwendungen mit hoher Packungsdichte. CS-Steckverbinder sind als Multimode- und Singlemode-Ausführungen verfügbar.

Ideal für Breakout-Anwendungen
Senko hat den CS-Steckverbinder gezielt für die neusten Transceiver-Generationen OSFP und QSFP-DD mit Übertragungsraten von 200 bis 400G entwickelt. Da sich in den Transceivern zwei parallele CS-Anschlüsse befinden, lassen sich Breakout-Anwendungen realisieren: Netzwerktechniker können zwei CS-Patchkabel in einen Transceiver stecken und die 200G in 2 x 100G aufteilen.

LWL-Konfektionierung am hochmodernen Produktionsstandort
Mit der Konfektionierung von LWL-CS-Applikationen führt die tde ihre Rolle als Innovationsführer konsequent fort. Alle LWL-Konfektionen fertigt der Netzwerkexperte an seinem hochmodernen Produktionsstandort in Deutschland: “Wir konfektionieren mit einem sehr hohen Automationsgrad gepaart mit modernster Messtechnik”, sagt Andre Engel und fährt fort: “Bereits an die Rohmaterialien stellen wir höchste Qualitätsanforderungen und führen diese konsequent im kompletten Fertigungsprozess fort. Diese Qualität “Made in Germany” bringt weitere Pluspunkte mit sich: Wir sind weitgehend von Lieferketten unabhängig und tragen dem Nachhaltigkeitsaspekt Rechnung.”

Für die tML-Systemplattform verfügbar
Die tde hat die CS-Anschlusstechnik auch in ihre erfolgreiche tML-Systemplattform integriert: Der kompakte Steckverbinder ist mit entsprechenden Modulen für die Verkabelungssysteme tML Standard, tML Xtended, tML 24 und tML 32 verfügbar. Im Rückraum setzen die Module auf die bewährte MPO-Technologie und binden auf der Vorderseite CS-Steckverbinder ein. Auf der tML-Systemplattform lassen sich so bis zu 128 x 2 Fasern mit insgesamt 256 Fasern auf einer Höheneinheit realisieren. In einem Modul befinden sich 16 CS-Ports mit zusammen 32 Fasern, wodurch vor allem das tML-32-System punktet: Es basiert auf dem MPO-32-Faser-Stecker als zentralen Steckverbinder und ermöglicht Übertragungsraten von bis zu 400G bei gleichzeitiger hoher Packungsdichte.

Leichte Konfiguration dank LWL-Patch- und Trunkkabelkonfigurator
Die tde erleichtert ihren Kunden die Konfiguration von Glasfaserkabeln mit dem CS-Steckverbinder über ihr webbasiertes Online-Tool: Unter www.tde.de/konfigurator lassen sich in drei Schritten kundenspezifische Varianten unterschiedlicher LWL-Applikationen schnell und einfach erstellen. Die integrierte Plausibilitätsprüfung garantiert umsetzbare Konfigurationen. Fertig konfigurierte LWL-Applikationen sendet der Konfigurator direkt als Anfrage an den Vertriebsinnendienst der tde.

Das tML – tde Modular Link-System

Das patentierte modular aufgebaute Verkabelungssystem tML besteht aus den drei Kernkomponenten Modul, Trunkkabel und Modulträger. Die Systemkomponenten sind zu 100 Prozent in Deutschland gefertigt, vorkonfektioniert und getestet. Vor Ort – insbesondere in Rechenzentren, aber auch in industriellen Umgebungen – ermöglichen sie die Plug-und-play-Installation innerhalb kürzester Zeit. Herz des Systems sind die rückseitigen MPO/MTP- und Telco-Steckverbinder, über die sich mindestens sechs beziehungsweise zwölf Ports auf einmal verbinden lassen. Je nach Modulbestückung sind derzeit Übertragungsraten von bis zu 400G möglich. Die LWL- und TP-Module lassen sich zusammen in einem Modulträger mit sehr hoher Portdichte gemischt einsetzen.

Über die tde – trans data elektronik GmbH

Als international erfolgreiches Unternehmen ist die tde – trans data elektronik GmbH seit mehr als 25 Jahren auf die Entwicklung und Herstellung skalierbarer Verkabelungssysteme für größte Packungsdichten spezialisiert. Auch das Kernforschungszentrum CERN vertraut auf das Know-how des Technologieführers in der Mehrfasertechnik (MPO). Das Portfolio “Made in Germany” umfasst komplette Systemlösungen mit Schwerpunkt Plug&Play für High-Speed-Anwendungen im Bereich Datacom, Telecom, Industry, Medical und Defence. tde bietet mit einer eigenen Service-Abteilung Planungs- und Installationsleistungen aus einer Hand und unterstützt den “European Code of Conduct” für Energieeffizienz in Rechenzentren. Mehr unter: www.tde.de

Firmenkontakt
tde – trans data elektronik GmbH DE
André Engel
Prinz-Friedrich-Karl-Str. 46
44135 Dortmund
+49 231 160480
info@tde.de
http://www.tde.de

Pressekontakt
epr – elsaesser public relations
Frauke Schütz
Maximilianstraße 50
86150 Augsburg
+49 821 450879 16
fs@epr-online.de
http://www.epr-online.de

Bildquelle: tde – trans data elektronik GmbH

Mehr Reichweite für Ihre Pressemeldung

Versenden mit einem Klick ihre Pressemeldung an bis zu 200 Presseportale.

PrNews24.com

Mehr Sichtbarkeit für Ihre PR-Arbeit

Aktuelle News

Aktuelle PR-Meldungen

Containerdienst in der Nähe, Preise anfragen, bestellen

Abfallcontainer zu fachgerechten Entsorgung Berlin, 30. November 2020. Die Entsorgung von großen Mengen an Abfall ist in vielen Fällen problematisch und stellt Privatpersonen und Unternehmen...

Fußbodenheizung – effizienter als Standard Heizkörper

Die Frage der effizientesten Heizungstechnik stellt sich nicht nur bei Neubauten.

Teams und Zoom als native Anwendungen

Aufgrund der großen Nachfrage, hat openthinclient die beiden Tools Microsoft Teams und Zoom als native Anwendung hinzugefügt. Über den openthinclient-Manager können die Kunden mit wenigen...

Rainer Schorr: “Logistikboom erfasst Süden Berlins”

Im Süden Berlin bahnt sich ein Boom der Logistik an, so Rainer Schorr Berlin, 4. Dezember 2020 - Europäische Logistikimmobilien werden aus Perspektive der Kapitalmärkte...

Das könnte Sie auch interessieren