In wichtigen Infrastrukturen sollten physische Umgebungsfaktoren durchgängig gemessen und überwacht werden. Besonders die Umgebungsbedingungen Temperatur und Feuchtigkeit können erheblichen Einfluss auf die Verfügbarkeit wichtiger Anlagen, Maschinen und Systeme haben. Eine Überschreitung der zulässigen Temperatur kann beispielsweise zu erheblichen Problemen mit Lebensmitteln oder Medikamenten führen. Hitze im Serverraum kann die teure IT Hardware beschädigen. Fällt der wichtige Server temperaturbedingt aus, können die Mitarbeiter im Unternehmen oder in der Behörde oftmals nicht mehr arbeiten.

Auch die relative (Luft-) Feuchtigkeit zählt zu den kritischen physikalischen Umgebungsbedingungen. Eine schwankende (Luft-) Feuchtigkeit kann zu statischen Entladungen hervorrufen. Ist die Feuchtigkeit der Raumluft zu hoch, drohen Schäden durch Kondensation und auch Schimmelbildung. Daher darf eine Temperaturkontrolle in betriebskritischen Räumen, wie Forschung & Entwicklung, Produktion, Lagerlogistik oder Serverraum, nicht fehlen.

Automatische Überwachung von Temperatur und Feuchtigkeit

Mit dem Ethernet basierten Didactum Mess- und Überwachungssystem 50 können die kritischen Parameter Temperatur und die Feuchtigkeit permanent gemessen und überwacht werden. Der Kunde erhält mit diesem System ein IP basiertes Thermo- und Hygrometer zum Schutz wichtiger Räume.

Die in Echtzeit gemessenen Temperatur- und Feuchtigkeitswerte werden im Messdatenlogger des Mess- und Überwachungssystems festgehalten. Die Temperatur- und Feuchtigkeitwerte können im CSV- oder XML-Datenformat exportiert werden. Mit einer Tabellenkalkulation, wie z.B. Microsoft-Excel, kann sich der Anwender aussagekräftige Reports und Nachweise für die Temperatur- und Feuchtigkeitüberwachung erstellen. In der HTML5 basierten Benutzeroberfläche des Mess- und Überwachungssystems werden die gemessenen Werte der Temperatur und Feuchtigkeit auch grafisch dargestellt.

Das Mess- und Überwachungssystem 50 dient nicht nur der Aufzeichnung von Temperatur- und Feuchtigkeitdaten. Vielmehr kann dieser Temperatur-Datenlogger auch Benachrichtigungen und Alarme verschicken, so dass die Mitarbeiter frühestmöglich per E-Mail oder SMS* (*über GSM Modem bzw. SMS Gateway) informiert werden. Eine individuelle Anpassung des Inhalts der Alarmmeldung wird unterstützt.

Auch Aktionen, wie das Einschalten von Sirenen oder Blitzleuchten, können vom Mess- und Überwachungssystem bei kritischen Ereignissen automatisch ausgeführt werden. Auf Wunsch können angeschlossene Lüfter- oder Klimageräte geschaltet werden.

Temperatur- und Feuchtigkeit-Überwachung in Softwarelösungen einbinden

Das Mess- und Überwachungssystem 50 unterstützt das SNMP Protokoll. Kritische Ereignisse in Form von SNMP Traps verschickt. Da die Sensoren von Didactum mit einer SNMP OID ausgestattet sind, können die Temperatur- und Feuchtigkeitwerte mit Hilfe von SNMP Befehlen direkt abgefragt werden. Die für die Integration in SNMP kompatible Automationssoftware oder Managementsysteme erforderliche MIB Datei wird direkt aus der deutschsprachigen Weboberfläche des Mess- und Überwachungssystems geladen. Für die Temperaturkontrolle mit Nagios ist ein kostenloses Plugin erhältlich.

Weitere Sensoren für die Raumüberwachung

Für das Ethernet basierte Mess- und Überwachungssystem sind auch SNMP kompatible Sensoren wie Bewegungs- oder Rauchmelder erhältlich. Der praxiserprobte Wassersensor erkennt den Austritt von Feuchtigkeit oder Wasser. Mit dem Magnetkontaktsensor können Türen und auch Fenster abgesichert werden.

Störmelder von Kälte- und Klimaanlagen fernüberwachen

Ist die Heizungs-, Kälte- oder Klimaanlage mit stromfreien Störmeldekontakten ausgestattet, kann das Mess- und Überwachungssystem diese ebenfalls überwachen. Die Mitarbeiter werden dann bei Störungen per E-Mail, SMS* oder SNMP informiert.

Weitere Informationen zur Temperatur- und Feuchtigkeitüberwachung erhalten Sie unter https://www.didactum-security.com.