Sonntag, Juni 20, 2021
StartHobby und FreizeitVersicherungsmakler in Rastatt: Wann sich "Riestern" lohnt

Versicherungsmakler in Rastatt: Wann sich „Riestern“ lohnt

Versicherungsmakler in Rastatt: Für Eltern und Geringverdiener empfiehlt sich das Riestern

RASTATT. Seit einiger Zeit mehren sich die negativen Medienberichte über die Riester Rente. Der Grundtenor: Das Riestern lohnt sich nicht. Niedrige Zinsen schmälern die Renditen zahlreicher Riester Verträge. Das führt zu dieser schlechten Bewertung. Die unabhängige Versicherungsmaklerin Jacqueline Hilgenstock hält das Urteil aber für zu pauschal: „Verzinste Banksparpläne werfen in der Tat kaum mehr Rendite ab. Bei vielen fondsbasierten Riester Versicherungen sind die Erträge dagegen hoch: Die Sparer profitieren von der guten Entwicklung der Aktienmärkte.“

Versicherungsmakler in Rastatt rät: Eltern sollten sich Riester Zuschuss sichern

Hilgenstock betont zudem, dass die hohen staatlichen Riester Zulagen weiterhin für viele Sparer lohnenswert sind. Als Beispiel nennt sie Familien und Alleinerziehende: „Für jedes Kind erhalten Eltern bis zu 300 Euro Zuschuss im Jahr. Diese Förderung sollte sich niemand entgehen lassen.“ Die Unterstützung gibt es grundsätzlich für alle Kinder, für die der Staat Kindergeld bezahlt. Sie beträgt für bis zum 31.12.2007 geborene Kinder 185 Euro und für jüngere Kinder 300 Euro jährlich. Die Grundzulage von 175 Euro für den jeweiligen Elternteil oder zweifach für beide Eltern kommt hinzu. Diese Förderungen garantieren eine hohe Gesamtrendite.

Für Geringverdiener in Rastatt ist das Riestern laut Versicherungsmakler attraktiv

Die Versicherungsexpertin Hilgenstock bezeichnet die Riester Rente auch als optimale private Altersvorsorge bei einem niedrigen Einkommen. Sie verweist auf die überdurchschnittlich hohe prozentuale Förderung. Um in den Genuss der vollständigen Riester Zulage zu kommen, setzt der Staat eigene Sparbeträge in Höhe von vier Prozent des Brutto Einkommens voraus. Davon können Sparer aber die Zulage abziehen. Bei einem Jahreseinkommen von 20.000 Euro bedeutet dies, dass insgesamt 800 Euro jährlich auf dem Riester Konto eingehen müssen. Abzüglich der Grundzulage von 175 Euro verbleibt ein Eigenanteil von 625 Euro. Bei einem zulagenberechtigten Kind sinkt er auf 325 Euro. Das können sich viele leisten. Wenn sie zudem einen fondsbasierten und kostengünstigen Riester Vertrag abschließen, ergibt sich eine ansprechende Rendite. Bei der Suche nach der idealen Riester Lösung leistet ein unabhängiger Versicherungsmakler wie Jacqueline Hilgenstock wertvolle Dienste.

Ihre Finanz- und Versicherungsexpertin: Jacqueline Hilgenstock. Sie haben Fragen zum Thema Vermögensaufbau, Krankenversicherung oder Arbeitskraftabsicherung? Jacqueline Hilgenstock ist seit über 22 Jahren in der Versicherungsbranche tätig. Sie betreut Selbstständige, Angestellte, Freiberufler, sowie Beamte und Dienstanfänger aus dem Raum Baden-Baden und den umliegenden Regionen im Versicherungsbereich und der Vermögensabsicherung.

Firmenkontakt
Jacqueline Hilgenstock Dipl. Betriebswirtin Versicherungsfachfrau
Jacqueline Hilgenstock
Gunzenbachstraße 13
76530 Baden-Baden
0172 4676148
presse@j.hilgenstock.de
https://versicherungsvergleich-baden.de/

Pressekontakt
Jacqueline Hilgenstock
Jacqueline Hilgenstock
Gunzenbachstraße 13
76530 Baden-Baden
0172 4676148
presse@j.hilgenstock.de
https://versicherungsvergleich-baden.de/

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

PR-News

Author: PR-News

Das könnte Sie auch interessieren

Aktuelle Pressemitteilung