Bauen und Wohnen Abfälle nach dem Renovieren richtig entsorgen

Abfälle nach dem Renovieren richtig entsorgen

meist gelesen

Das ist die Angelina Kirsch Rock Your Curves Kollektion

Angelina Kirsch wurde vor acht Jahren als Curvy Model entdeckt. Von 2016 bis 2018 war sie Jurymitglied und Moderatorin...

Erste Hilfe bei Sendungsverfolgung- und Paketärger

Wie oft haben Sie sich schon gefragt: wo bleit mein Paket? Im Schnitt dauert eine Lieferung in Deutschland 2 Tage. Doch bis ein Paket sein Ziel erreicht kann viel passieren. Dieser Paketretter hilft!

50 Jahre Alfa Romeo Montreal – einzigartiger Gran Turismo mit Rennsport-Genen

50 Jahre Alfa Romeo Montreal - einzigartiger Gran Turismo mit Rennsport-Genen Frankfurt am Main (ots) - Auf der Weltausstellung 1967...

R+V-Infocenter: Lösungsmittel schädigen Gewässer

Wiesbaden, 22. Oktober 2020. Tapezieren, streichen, Teppichboden verlegen: Viele nutzen die Corona-Zeit, um die heimischen vier Wände zu renovieren. Doch was tun mit Resten von Farben, Lacken und Tapeten? Das Infocenter der R+V Versicherung gibt Tipps für die Entsorgung und die Reinigung.

Lösungsmittel schädigen Gewässer
Beim Renovieren fallen Abfälle an. Doch nicht immer ist klar, was wo entsorgt werden muss. Grundsätzlich gilt: Abfälle mit Lösungsmitteln sind Sondermüll und gehören auf den Wertstoffhof. “Wurden Pinsel für Lack oder Verdünner verwendet, dürfen Heimwerker sie nicht im Waschbecken auswaschen. Die Chemikalien schädigen die Gewässer und können sogar Abflussrohre verstopfen”, sagt Torben Thorn, Beauftragter für Arbeitssicherheit, Gesundheitsschutz und Umweltmanagement bei der R+V Versicherung. Ein Blick auf das Etikett verrät, ob ein Produkt Lösungsmittel enthält.

Eingetrocknete Wandfarben sind Hausmüll
Wand- und Deckenfarben sowie wasserlösliche Lacke und Lasuren kommen hingegen ohne Lösungsmittel aus. “Deshalb dürfen Pinsel und Farbrollen im Waschbecken gesäubert werden. Die leeren Eimer gehören in die gelbe Tonne, eintrocknete Farbreste oder Pinsel in den Hausmüll”, erklärt R+V-Experte Thorn. Das gilt allerdings nicht für flüssige Farben. Heimwerker können sie auf den Wertstoffhof bringen. “Wer flüssige Farbreste anderweitig entsorgt, muss selbst bei geringen Mengen mit Bußgeldern rechnen.” Berlin verlangt hierfür beispielsweise 120 Euro, Essen 100 Euro.

Tapeten bestehen nicht nur aus Papier
Alte Tapeten gehören ebenso wie Reste und Verschnitte neuer Rollen in den Hausmüll – und nicht ins Altpapier. “Der Grund: An abgerissenen Tapeten hängen noch Farb- und Kleisterreste. Und neue Tapeten bestehen meist nicht nur aus Papier, sondern enthalten auch Kunststoffe”, erklärt Thorn. Größere Tapetenmengen können Heimwerker problemlos beim Wertstoffhof abgeben. Dahin gehören auch Glasfasertapeten: Sie bestehen aus künstlichen Mineralfasern und gelten als Sondermüll. Kleisterreste dürfen hingegen in die häusliche Restmülltonne.

Bei Bodenbelägen hängt die Entsorgung vom Material und der Größe ab. Alte Teppiche, Linoleum oder Laminat sind Sperrmüll. “Kleine Teppichreste ohne Kleber oder kleine Parkettstücke dürfen auch in die Restmülltonne”, sagt Thorn. Beim Teppichkleber gilt: Enthalten die Produkte Lösungsmittel, gehören sie zum Sondermüll.

Weitere Tipps des R+V-Infocenters:
– Einige Kommunen bieten für die Entsorgung von schadstoffhaltigen Abfällen neben Wertstoffhöfen auch Umweltmobile an. Hier kann der Sondermüll kostenfrei abgegeben werden. Informationen über Abgabestellen und Termine gibt finden Heimwerker auf den Internetseiten der Kommunen und/oder Abfallbetriebe.
– Für spätere Ausbesserungen empfiehlt es sich, Farbreste aufzubewahren. Damit die Farbe nicht austrocknet, den Deckel gut verschließen oder die Farbe in ein gereinigtes Schraubdeckelglas umfüllen.

Das R+V-Infocenter wurde 1989 als Initiative der R+V Versicherung in Wiesbaden gegründet. Es informiert regelmäßig über Service- und Verbraucherthemen. Das thematische Spektrum ist breit: Sicherheit im Haus, im Straßenverkehr und auf Reisen, Schutz vor Unfällen und Betrug, Recht im Alltag und Gesundheitsvorsorge. Dazu nutzt das R+V-Infocenter das vielfältige Know-how der R+V-Fachleute und wertet Statistiken und Trends aus. Zusätzlich führt das R+V-Infocenter eigene Untersuchungen durch: Die repräsentative Langzeitstudie über die “Ängste der Deutschen” ermittelt beispielsweise bereits seit 1992 jährlich, welche wirtschaftlichen, politischen und persönlichen Themen den Menschen am meisten Sorgen bereiten.

Firmenkontakt
Infocenter der R+V Versicherung
Brigitte Römstedt
Raiffeisenplatz 2
65189 Wiesbaden
06 11 / 533 – 46 56
brigitte.roemstedt@ruv.de
http://www.infocenter.ruv.de

Pressekontakt
Infocenter der R+V Versicherung c/o Arts & Others
Anja Kassubek
Daimlerstraße 12
61352 Bad Homburg
06172/9022-131
anja.kassubek@arts-others.de
http://www.infocenter.ruv.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Mehr Reichweite für Ihre Pressemeldung

Versenden mit einem Klick ihre Pressemeldung an bis zu 200 Presseportale.

PrNews24.com

Mehr Sichtbarkeit für Ihre PR-Arbeit

Aktuelle News

Neuerscheinung: Robotic Process Automation in Unternehmen

Fachbuch zum Thema: Praxisorientierte Methoden und Vorgehensweisen zur Umsetzung von RPA-Initiativen Das Automatisieren von Prozessen gilt als Schlüsselelement für eine...

Aktuelle PR-Meldungen

Auch deutsche Cloud Computing-Anbieter profitieren von der Corona-Krise

Cloud Computing Marktbarometer Deutschland Corona Special Update: Ergebnisse liegen vor Darauf lassen zumindest die Ergebnisse des aktuellen Updates zum Corona Special für das Cloud Computing...

Property Technology die Zukunft der Immobilienwirtschaft

Investment-Variante in der Form von Token - PREOS Global Office Real Estate & Technology AG geht global voran - warum Sicherheit von Immobilieninvestitionen und...

Headhunter analysieren Stellenanzeigen im Vertrieb

Neu veröffentlichte Stellenanzeigen für Führungskräfte und Spezialisten im Vertrieb auch im November auf hohem Niveau Personalberatung für Positionen im Vertrieb Jeweils zum Beginn eines Monats...

Dunkle Badezimmer richtig gestalten

So wirken dunkle Badezimmer nicht aufdringlich Dunkle Badezimmer liegen im Trend, aber man kann bei der Gestaltung dieser viel falsch machen. Schnell ist die Grenze...

Das könnte Sie auch interessieren