Mode und Lifestyle Tragen von Armbändern - von der Antike bis 2020

Tragen von Armbändern – von der Antike bis 2020

meist gelesen

Das Gesundheitswesen der Zukunft

In jedem Bereich im Gesundheitswesen, gerade wenn es um die Verbesserung von Leistung und Verantwortlichkeiten geht, hängt es stark...

Pilates für Anfänger – einfaches Training für Zuhause inklusive Bonus

Einfaches, effektives Pilates-Training für Frauen, die fit, glücklich und voller Energie sein wollen. Bonus - kostenloser Online Kurs für deine erste Woche mit Pilates!

Im Juli hat der Pfirsich Saison – auch in der Teetasse

Bio-zertifizierter Tee-Onlineshop bietet erfrischende Pfirsich-Tees für den Sommer Der Sommer ist für viele Früchtefans die schönste Zeit des Jahres. Schließlich...

Armbänder sind seit jeher ein beliebter Bestandteil von Schmuck. Aber haben Sie sich jemals über die Geschichte dieser hübschen Armbänder gewundert, die Sie tragen? Jedes greifbare Ding, das in diesem Universum existiert, hat eine Geschichte hinter sich. Nichts existiert aus der Luft. Hinter allem steckt Sinn und Zweck. Die früheste Entdeckung des Tragens von Schmuck wurde vor etwa 25.000 Jahren datiert. Es war eine einfache Halskette, die in einer Höhle in Monaco entdeckt wurde.

Geschichte des Tragens von Schmuck

Die Kette bestand aus Fischgräten. Es muss sich sehr von den Halsketten und Schmuckstücken unterscheiden, die wir heutzutage verwenden. Wir können den Grund nicht erraten, warum diese Halskette hergestellt wurde.

Die wenigen zeitlosen Gründe, die für das Tragen von Schmuck verantwortlich sein können, sind:

  • Einzigartig aussehen
  • Schön aussehen
  • Zugehörigkeitsgefühl
  • Zur Identifizierung

Wir folgen Modeerscheinungen und Mode, um unser Bedürfnis nach Zugehörigkeit zur Gesellschaft zu befriedigen und gleichzeitig unsere Individualität zu bewahren. Darüber hinaus tendieren wir auch dazu, den Trends zu folgen, die uns schön aussehen lassen. Dies sind einige der allgemeinen Gründe, die für die Verwendung von Schmuck verantwortlich sein könnten.

In den frühesten Zeiten soll Schmuck getragen worden sein, um vor Krankheit, bösem Blick oder Pech usw. zu schützen. Später entwickelte sich die Verwendung von Schmuck, um auch die Identifizierung zu erfassen. Sklaven trugen früher Armbänder (natürlich nicht die hübschen Perlen Armbänder, die wir heute tragen), die angeben, wem sie gehörten. Hochzeits- / Verlobungsringe wurden verwendet, um öffentlich eine Verpflichtung zwischen zwei Personen anzukündigen. Bestimmte afrikanische Stämme verwenden viele Lippen Stöpsel und Halsringe usw.

Geschichte der Armbänder

Jede Art von Schmuck hat ihre eigene Geschichte. Armbänder, die bis heute ihre Position als beliebter Bestandteil von Schmuck behaupteten, wurden von verschiedenen Kulturen und Zwecken beeinflusst. Mal sehen, was das sind!

  • Armbänder haben eine sehr komplexe Geschichte.
  • Es wird berichtet, dass sie zum ersten Mal im 1. historischen Jahr der Steinzeit (Paleolit) getragen wurden.
  • Ursprünglich bestanden Armbänder aus Holz, Stein, Blättern, Leder usw.
  • Herren armbänder waren schon in der Antike ein „Gasthaus“.
  • Zu Beginn der Menschheit wurden Armbänder an den Füßen getragen. Sie wurden getragen, um sich vor bösen Geistern zu schützen. Das Material der Armbänder würde jedoch den sozialen Status der Person bezeichnen.
  • Die Ägypter liebten die Idee, Armbänder zu tragen! Archäologen fanden heraus, dass Pharaonen großzügig Armbänder aus reinem Gold trugen.
  • Rom übernahm die Idee, Armbänder für die Schönheit zu tragen. Die Armband Designs, die von den Römern angefertigt wurden, sind bis heute in Deutschland beliebt. Sie schmückten die Armbänder mit Steinen. Sie erfanden Spiralarmbänder mit Köpfen einer Schlange, eines Tigers und anderer Tiere usw.
  • Bald wurde die Funktion des Armbands nur noch auf seine Ästhetik reduziert. Sie wurden mit Kupfer und Bronze hergestellt und dann mit Silber und Gold beschichtet.
  • In der Renaissance waren jedoch wieder Armbänder aus reinem Gold im Trend.
  • In der viktorianischen Ära entwickelten sich die Armbänder wie die Gesellschaft. Sie wurden sehr elegant und romantisch.

Viele Modeerscheinungen haben daran teilgenommen, dass Armbänder im Jahr 2020 so aussehen wie heute. Jetzt sind sie sowohl vielfältig als auch modern. Sie bestehen aus Gold, Silber, Bronze und sind mit Steinen, Legierungen und Bändern verziert. Besuchen Sie https://john-beneton.com/de/armbaender, um die elegantesten und trendigsten Armbänder zu wettbewerbsfähigen Preisen zu finden!

  • Mihail Ion Petri Modeaccessoire,
    Vogelmauer 41
    86152, Augsburg

    Bankleitzahl (BLZ): 500 105 17
    BIC: INGDDEFFXXX

    Inhaber: Mihail Petri

    Telefonnummer: +49 1627910545
    E-Mailadresse: Info@john-beneton.com

    Inhaltlich verantwortlich: Mihail Petri, Adresse wie oben.

Mehr Reichweite für Ihre Pressemeldung

Senden Sie in 2 Schritten ihre PR-Meldung an bis zu 200 kostenlose Presseportale.

Mehr Reichweite für Ihre Pressemeldung

Senden Sie in 2 schritten ihre PR-Meldung an bis zu 200 kostenlose Presseportale.

Aktuelle News

Aktuelle PR-Meldungen

Aorta – notwendige Kontrollen nicht absagen

Gefäßchirurgen in Siegen warnen davor, aus Angst vor Corona Untersuchungen der Aorta abzusagen SIEGEN. Arterielle Erkrankungen, von der auch die Aorta betroffen sein kann,...

Operation beim Grauen Star: Wann macht die Multifokallinse Sinn?

Optimale visuelle Lebensqualität nach Katarakt Operation in Mainz MAINZ. Patienten, die sich für eine Operation des Grauen Stars entscheiden, können durch den Eingriff von...

PrimSEO – SEO Agentur für Konstanz und Bodensee Region

Geballte Wirtschaftskraft in der Bodensee-Region: Deutschland, Schweiz, Österreich und Liechtenstein KONSTANZ. Die Bodensee ist eine der wirtschaftlich dynamischsten Regionen Europas. In Rankings findet man die...

Das könnte Sie auch interessieren