StartMode und LifestyleNamibische Vellies aus Leder auch in Deutschland erhältlich

Namibische Vellies aus Leder auch in Deutschland erhältlich

Vellies kommt vom afrikaansen Wort „Veldskoen“ und bedeutet „Schuhe für den Busch.“ Diese leichten, bequemen und robusten Schuhe aus Kudu Leder werden in Namibia in Handarbeit gefertigt. Mittlerweile sind die in dem südwestafrikanischen Land beliebten Vellies auch in Deutschland erhältlich.

Komfort und Haltbarkeit

Ewald Schier hatte das Gerben in Deutschland gelernt und war in den 1930er Jahren nach Namibia ausgewandert, weil dort Gerber gesucht wurden. Er wurde einer der Mitbegründer der Swakopmund Tannery, einer Gerberei, die hauptsächlich Robbenfell verarbeitete. Anfang der 1960er Jahre erkannt Schier den Bedarf an leichten und bequemen Schuhen für die namibischen Farmer und Jäger. Mit dem gegerbten Kudu Leder fand Schier das optimale Material für die benötigten Schuhe. Das Leder dieser südafrikanischen Wildantilope ist besonders leicht und formbar. Es passt sich der Fußform an, sodass die Vellies sich nach kurzem Tragen wie eine bequeme Maßanfertigung anfühlen. Dieser Komfort geht einher mit einer hohen Haltbarkeit des Kudu Leders.

Limitierte Stückzahl

In der Swakopmunder Schuhfabrik „African Leather Creations“ werden die Vellies heute noch in Handarbeit gefertigt. Zwei Stücke Leder und eine Gummisohle, dazu die passenden Leisten und Schuhmacherkunst, viel mehr braucht es nicht. Auf diese Weise entstehen täglich rund 60 Paar Vellies in unterschiedlichen Größen und immer aus Kudu Leder. Die Authentizität wird gewährleistet durch die charakteristische Niete mit dem Kudukopf und das kleine Schild „Kudu Leder“, die jeden Schuh zieren. Neben den Vellies stellt „African Leather Creations“ Handtaschen, Geldbörsen und Gürtel her.

Weltweite Fangemeinde

Die Schuhe haben sich im namibischen Busch bewährt und weltweit ihre Liebhaber gefunden. Nachdem Touristen die ersten Vellies mit außer Landes nahmen, fanden sich Fans der Schuhe in den sozialen Medien zusammen. In eigens gegründeten Gruppen posten sie Fotos mit ihren Vellies und wetteifern um das außergewöhnlichste Motiv. Aus dem praktischen Schuhwerk der namibischen Farmer wurde ein Statussymbol der europäischen und US-amerikanischen Mittelschicht. Der Gedanke der Nachhaltigkeit, der vor über 60 Jahren zur Wahl des Kudu Leders führte, kommt heute auch den Vellie-Fans zugute. Wer mit seinen „Oldies“ in die Fabrik in Swakopmund kommt, kann diese dort reparieren oder neu besohlen lassen.

Auch in Deutschland erhältlich

Für ein Paar echte Vellies müssen Sie nicht bis nach Namibia reisen. Die Schuhe aus Kudu Leder können Sie online bestellen. Zusätzlich zu den originalen Vellies aus hellbraunem Glattleder sind Varianten aus dunklem Glattleder oder hellem Wildleder erhältlich. Die Schuhe werden nur in ganzen britischen Größen angefertigt und sollten eine Nummer kleiner als üblich gewählt werden. Nur dann ergibt sich beim Tragen und in-Form-Laufen der charakteristische Look.

Unser Online-Marktplatz www.namshop.de, ist eine Plattform für die Vermarktung von Produkten aus Namibia. Der Fokus liegt in der Unterstützung von Start-Ups und Kleinunternehmen, um ihnen den Einstieg in den europäischen Markt zu vereinfachen. Bereits mehr als 400 Kunsthandwerk, Naturkosmetik und Lebensmittelprodukte sind auf www.namshop.de bequem online erhältlich. Bei der Auswahl unserer Produkte legen wir Wert auf Nachhaltigkeit, hochwertige Inhaltsstoffe, Handarbeit, fairen Handel und faire Preise für unsere Lieferanten und deren Zulieferer.

Firmenkontakt
NamShop GmbH
Antje Kesselmann
Aiblingerstraße 38c
83052 Bruckmühl
080627768466
info@namshop.de
http://www.namshop.de

Pressekontakt
NamShop GmbH
Antje Kesselmann
Aiblingerstraße 38c
83052 Bruckmühl
080627768466
antje@namshop.de
http://www.namshop.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

THEMEN DES ARTIKELS:
NEWS TEILEN:
Das könnte Sie auch interessieren
Artikel Suche
Aktuelle Pressemitteilungen