StartReisen und TourismusDie beliebtesten Auswanderungsländer der Deutschen

Die beliebtesten Auswanderungsländer der Deutschen

Die Tippland GmbH hat übersichtlich die beliebtesten Auswanderungsländer der Deutschen zusammengefasst.

„Viele unserer Kunden träumen davon, ihr Leben in Deutschland hinter sich zu lassen und sich mit einem Jackpot-Gewinn früh im Ausland zur Ruhe zu setzen.“ berichtet Kai Baumgarten von der LOTTO-Plattform Tippland.de. Doch wie viele Deutsche erfüllen sich den Traum vom Auswandern, und wohin zieht es die Glückspilze? Wie leicht ist es, in eines der beliebtesten Auswanderungsländer der Deutschen zu ziehen?

Laut Statistischem Bundesamt (Destatis) sind 994.303 Personen im Jahr 2021 aus Deutschland fortgezogen, davon 247.829 Deutsche.

Die Schweiz ist bei den Auswanderern seit langer Zeit beliebt: 16.996 Personen mit deutscher Staatsangehörigkeit haben 2021 in der Schweiz ihre neue Heimat gefunden.

Ebenfalls attraktiv für Deutsche ist Österreich mit 11.383 Fortzügen im Jahr 2021. Die Vereinigten Staaten folgen auf dem dritten Platz mit 8.400 Auswanderungen, wobei hier die Beliebtheit laut Statistischem Bundesamt seit 2015 abgenommen hat.

Der vierte Platz geht an Spanien mit 6.361 Fortzügen, die Türkei ist auf Platz fünf mit 5.694 deutschen Auswanderern. Platz sechs belegt Frankreich mit 5.415 Auswandernden mit deutscher Staatsbürgerschaft.

Vergleich mit den Vorjahren

2021 haben mehr Personen Deutschland verlassen als im Jahr 2020: 966.451 Personen sind insgesamt 2020 fortgezogen, davon waren 220.239 Deutsche. Das Statistische Bundesamt sieht einen Einfluss der Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie auf das Wanderungsverhalten: Es sind 22% weniger Personen ausgewandert als im Jahr 2019, in der Gruppe der 18 bis 22-Jährigen gab es sogar einen Rückgang von 28%. Mehr deutsche Auswanderer als im Jahr 2019 gingen nach [Paraguay (+900 Fortzüge) und Schweden (+700 Fortzüge).

Von 2016 bis 2019 wurden mehr Fortgezogene erfasst, insgesamt hat die Zahl der Auswanderer in diesem Zeitraum jedes Jahr die Zahl von 1.000.000 überschritten: Im Jahr 2019 haben insgesamt 1.231.552 Personen Deutschland verlassen, davon 270.294 Deutsche.

2022 wurde Auswandern wieder beliebter. Internationales Reisen ist in diesem Jahr wieder leichter. Der Wunsch, vor Ort zu bleiben, ist nach einem entspannten Urlaub im Paradies schnell geweckt. Es fehlt wahrscheinlich oft an finanziellen Mitteln, um diese Idee umzusetzen.

Die Auswanderer und ihre Motivation

Interessant ist, wer sich den Traum vom Auswandern zurzeit erfüllt und welche Motivation für den Umzug ins Ausland vorliegt.

Das Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung (BiB) kritisiert an vorliegenden Daten, dass die Auswanderung der Deutschen noch nicht ausreichend erforscht ist.

Einen ersten Ansatz bietet die GERPS-Studie, die einen Blick auf Personen aus einem Herkunftsland in diversen Auswanderungsländern wirft.

Prof. Dr. Marcel Erlinghagen von der Universität Duisburg-Essen, einem Kooperationspartner des Projekts, erläutert, dass hauptsächlich jüngere Personen auswandern. Zwischen den Geschlechtern gebe es keinen Unterschied. Auch qualifizierte Personen würden oft auswandern: Ungefähr 70% der Auswandernden haben einen akademischen Abschluss. Es könne von einer sogenannten „brain circulation“ gesprochen werden, qualifizierte Personen würden kommen und gehen.

Gründe fürs Auswandern seien laut BiB-Wissenschaftler Dr. Nils Witte hauptsächlich die Verbesserung der beruflichen Chancen, Lebensstil und Familie sowie der Beruf des Partners.

Der Wunsch, den eigenen Lebensstil zu verbessern, beinhaltet unter anderem die Faszination für die Schönheit eines anderen Landes, Abwechslung oder Ruhe vom Stress in der Heimat. In Deutschland herrscht ein Lebensstil vor, der sich von dem in einem Auswanderungsland in einigen Punkten unterscheidet.

Gerade ein Viertel der Auswandernden wolle nicht nach Deutschland zurückkehren, so die GERPS-Studie. Doch auch einige Jahre in einem anderen Land sind ein spannendes Abenteuer und eine besonders erholsame Zeit im Leben eines Auswanderers.

Informationen über die Schweiz als Auswanderungsland

Die Schweiz, bekannt als das Land der schneebedeckten Berge und leuchtend blauen Seen, das Land der Reichen, der teuren Städte, voller Luxus und feiner Konsumgüter, herzhaftem Käse und süßer Schokolade weckt bei vielen Deutschen den Traum vom Auswandern. Von Vorteil ist, dass in der Schweiz unter anderem Deutsch gesprochen wird und die Anreise aus Deutschland schnell geht.

In dem Portal ch.ch, einem Informationsdienst der Schweizer Behörden, erklären diese wichtige Informationen für zukünftige Einwanderer. Für Deutsche zählen die Hinweise an EU-Bürger. Da Lottogewinner mit großer Wahrscheinlichkeit keiner Erwerbstätigkeit nachgehen werden, müssen sie Folgendes beachten: Nicht erwerbstätige Personen müssen über ausreichend finanzielle Mittel verfügen, um selbstständig und ohne Sozialhilfe in der Schweiz zu leben. Zusätzlich müssen diese Auswanderer über eine Krankenversicherung verfügen, welche Unfallkosten übernimmt. Rentner, Studierende und Diplomaten brauchen nicht keine Krankenkasse. Personen, die in der Schweiz studieren, benötigen eine Immatrikulationsbescheinigung. Für einen Aufenthalt in der Schweiz von maximal 90 Tagen in einem Zeitraum von sechs Monaten benötigen die Auswanderer keine Bewilligung. Wenn sie diesen Zeitraum überschreiten und keine Erwerbstätigkeit haben, müssen sie sich bei der kantonalen Migrations- und Arbeitsmarktbehörde melden, diese stellt Aufenthaltsbewilligungen aus. Eine erteilte Aufenthaltsbewilligung gilt für fünf Jahre und wird verlängert, wenn die Bedingungen weiterhin stimmen. Studierenden wird die Bewilligung über die Dauer des Studiums erteilt.

Deutsche dürfen als EU-Bürger in der Schweiz Immobilien kaufen. Allein bei Ferienwohnungen gibt es eine Obergrenze, aufgeteilt auf die Kantone.

Bis zu zwei Jahre nach dem Umzug in die Schweiz darf der Besitz zollfrei ins Land eingeführt werden, dieser muss für die Zollstelle aufgelistet werden. Dort muss auch die Abmeldung aus Deutschland gezeigt werden.

Ein Umzug in die Schweiz ist für Auswanderungswillige auch möglich, ohne in der Schweiz zu arbeiten. In einem luxuriösen Boot über den spiegelglatten, tiefblauen See zu gleiten, den die Berge wie einen Bilderrahmen umranden, ist für viele der Inbegriff von Lebensfreude. Danach ins 5-Sterne-Hotel, Schweizer Uhren shoppen oder doch im Zug den Berg hinauf – so lässt es sich leben und das im besten Fall für immer und ohne zwischendurch zur Arbeit gehen zu müssen.

Informationen über Österreich als Auswanderungsland

Neben der Schweiz ist ein weiteres deutschsprachiges Nachbarland mit Bergen und Seen unter den Favoriten der deutschen Auswanderer: Österreich.

Bekannt für seine klassische Musik und die kulinarischen Köstlichkeiten, die Kaffeehäuser sowie seine Landschaft spricht Österreich alle Sinne an.

Die behördenübergreifende Plattform für Österreich, oesterreich.gv.at, informiert Einwanderer aus Deutschland über das Leben in Österreich. Deutsche sollten auch hier auf die Hinweise an EU-Bürger achten: Diese benötigen kein Visum und dürfen sich drei Monate lang in Österreich aufhalten, ohne sich bei der Niederlassungsbehörde anzumelden.

In Österreich gibt es allerdings die „Meldeverpflichtung“: Innerhalb von drei Tagen ist eine Anmeldung bei der Meldebehörde notwendig.

Bei einem Aufenthalt ab drei Monaten oder länger müssen die Auswanderer entweder einer Erwerbstätigkeit nachgehen oder über ausreichende finanzielle Mittel für sich und Familienangehörige verfügen. Auch in Österreich brauchen Auswanderer eine Krankenversicherung. Innerhalb der ersten vier Monate in Österreich stellen Auswanderer ihren Antrag auf die „Anmeldebescheinigung“, die ihr Aufenthaltsrecht bescheinigt. Nach einem Aufenthalt von fünf Jahren ohne Unterbrechungen kann der Antrag auf die „Bescheinigung des Daueraufenthalts“ gestellt werden.

Diese beiden Bescheinigungen müssen die Auswanderer persönlich beantragen. Der Kontakt dafür ist die zuständige „Niederlassungsbehörde“. Wenn alle Bedingungen erfüllt sind, wird das Dokument persönlich an die antragstellende Person ausgehändigt. Nach dem Erhalt eines solchen Dokuments können EU-Bürger außerdem das österreichische Identitätsdokument „Lichtbildausweis für EWR-Bürger“ erhalten, welches fünf Jahre lang gültig ist.

Die behördenübergreifende Plattform für Österreich empfiehlt Auswanderern, an die Abmeldung von ihrem vorherigen Wohnort zu denken. Außerdem sollte die Unterkunft in Österreich bereits vor der Einreise organisiert werden und gegebenenfalls könne ein Bankkonto vor Ort sinnvoll sein.

Personen aus der EU dürfen in Österreich Grundstücke kaufen, sie brauchen dafür keine Genehmigung.

Auch das Auswandern nach Österreich ist für EU-Bürger leicht. Dem kuscheligen Sessel im Wiener Kaffeehaus mit Aussicht auf die elegante Architektur der Innenstadt steht nichts mehr im Wege.

Österreich, Schweiz oder doch ein ganz anderes Land? Mit dem notwendigen Budget ist die Auswahl groß. Egal, ob es für immer oder bloß für einige Jahre sein soll – Auswandern sorgt für Abwechslung und neue Erfahrungen, erweitert den Horizont und die Karriere und macht einfach Spaß.

Über die Tippland GmbH

Die Tippland GmbH ist ein eCommerce-Unternehmen und Anbieter staatlicher Lotterieprodukte. 2021 in Hamburg gegründet, betreibt Tippland als offizieller Partner von LOTTO die Plattform Tippland.de und vermittelt Spielscheine von Kunden an die Landeslotteriegesellschaften der Bundesländer. Das Angebot auf Tippland.de umfasst unter anderem Lotto 6 aus 49, Spiel 77, Super 6, Eurojackpot und GlücksSpirale. Als reines Digitalunternehmen suchen wir für unsere Kunden nach neuen digitalen Lösungen für jeden Aspekt des Lottospiels, um dieses bestmöglich zu gestalten.

Kontakt
Tippland GmbH
Kim Laura Pedersen
Hallerstraße 30
20146 Hamburg
040
361 118 521
presse@tippland.de
http://www.tippland.de

Bildquelle: iStock / CherriesJD

THEMEN DES ARTIKELS:

NEWS TEILEN:

Pressemeldung Teilen: Die beliebtesten Auswanderungsländer der Deutschen

Disclaimer/ Haftungsausschluss:
Für den oben stehend Pressemitteilung inkl. dazugehörigen Bilder / Videos ist ausschließlich der im Text angegebene Kontakt verantwortlich. Der Webseitenanbieter Onprnews.com distanziert sich ausdrücklich von den Inhalten Dritter und macht sich diese nicht zu eigen.

Weitere Themen

Artikel Suche
Aktuelle Pressemitteilungen