StartseiteTransport und LogistikFORVIA verbessert seine Produktivität in der Logistik mit einer Flotte von MiR-Robotern

FORVIA verbessert seine Produktivität in der Logistik mit einer Flotte von MiR-Robotern

Der Tier 1 Automobilzulieferer erhöht durch die Investition in 14 Roboter von Mobile Industrial Robots die Produktionsstabilität und -sicherheit in seinem Werk in Tschechien und erreicht zudem einen Return-on-Invest in weniger als zwei Jahren.

ODENSE, Dänemark, 10. Januar 2023 – FORVIA, ein weltweit führender Automobilzulieferer, hat mit einer Flotte von MiR-Robotern seine logistische Produktivität erhöht, Produktionsprozesse stabilisiert und Sicherheitsrisiken verringert. Die Investition in Roboter von Mobile Industrial Robots hat sich im Faurecia Clean Mobility Werk in Písek (Tschechien) in weniger als zwei Jahren amortisiert.

14 Roboter sind derzeit am Standort Písek, im Einsatz. Sieben von ihnen sind für schwere Lasten geeignet. Es handelt sich dabei um MiR600, die im Bereich der Endprodukte eingesetzt sind. Ihre Aufgabe besteht darin, leere Paletten zu den Montagelinien und volle Paletten in den Logistikbereich zu transportieren. Der zweite Anwendungsbereich, in dem MiR250-Roboter eingesetzt werden, ist die Zulieferung von Komponenten vom Lager zu den Montagelinien. Die Roboter im Werk arbeiten 24 Stunden am Tag, sieben Tag die Woche und decken dabei alle drei Schichten ab.

Bevor das Projekt in Angriff genommen wurde, beruhte die Logistik in der Fertigung größtenteils auf manuellen Prozessen, Gabelstaplern und Hubwagen ohne jegliche Automatisierung. Dadurch war das Risiko von Verletzungen und Arbeitsunfällen recht hoch und das Unternehmen beschloss, die schwersten und gefährlichsten Prozesse zu automatisieren. Das Hauptziel war es, eine Lösung einzuführen, die sowohl das Sicherheitsniveau als auch die Produktivität erhöht.

„Eine der größten Herausforderungen des Projekts bestand darin, eine flexible Logistiklösung einzurichten, welche sich an die sich ständig ändernden Bedingungen in unserem Werk anpassen lässt“, so Martin Horáček, Supply Chain Operations Manager bei Faurecia Clean Mobility Europe. „Unsere Fertigungsumgebung ist sehr dynamisch und betriebsam, verschiedene Logistikgeräte wie Palettierer, Wagen und Gabelstapler treffen auf Menschen, die die Produktionsbänder bedienen. Die autonomen mobilen Roboter von Mobile Industrial Robots (MiR) schienen am besten in unser Werk zu passen.“

Zur Organisation der Einsätze wird die Software MiR Fleet eingesetzt. Diese hilft dabei, zusammen mit einem internen Programm, den Materialfluss zu und zwischen den Linien zu optimieren. Die gesamte Kommunikation mit Türen, Toren, einer Umreifungsmaschine usw. erfolgt vollautomatisch ohne, dass Personal hinzugezogen werden muss. Ein Ziel für das nächste Jahr ist die Integration der MiR Fleet in das ERP-System des Unternehmens.

Die mobilen Roboter von MiR bieten dem Nutzer vollständige Autonomie und ermöglichen die einfache Einrichtung neuer Routen ohne zusätzliche Hardware Installationen z.B. Magnetstreifen oder Barcodes, die bei der Verwendung anderer Intralogistiktechnologie erforderlich sind. Die MiR-Roboter und Menschen können gut zusammenarbeiten, da die Roboter smart sind und ihre Umgebung ununterbrochen im Blick haben. Sie können Personen in der Produktionsumgebung als Hindernis erkennen und wenn sich Menschen in der Nähe befinden, ist es ihnen möglich anzuhalten oder sie zu umfahren. Die Produktivität des Roboters leidet nicht unter solchen Manövern, da er aktiv darauf programmiert ist Engpässe und Staus zu vermeiden.

Die wesentlichen Vorteile des Einsatzes mobiler Roboter von MiR liegen hauptsächlich in drei Bereichen. Der erste ist die verbesserte Sicherheit durch den Wegfall von Gabelstaplern in der Fertigung, der zweite die gesteigerte Produktivität in allen Arbeitsbereichen. Und nicht zuletzt ist es die Rentabilität der Investition: Bei Faurecia Písek betrug die Amortisation weniger als zwei Jahre.
„Mobile Roboter helfen uns dabei, mehr Struktur in die Produktion zu bringen und unsere Fertigungsprozesse stabiler und zuverlässiger zu machen – besonders wichtig ist die Stabilität für den Dreischichtbetrieb. Was wir an den Robotern am meisten schätzen, ist ihre Autonomie, das heißt sie können sich in der Produktion frei bewegen, ohne, dass spezielle Hilfsmittel erforderlich sind“, fügt Martin Horáček hinzu.

Weitere Information und Details erhalten Sie in diesem Video und dem schriftlichen Case unter: https://www.mobile-industrial-robots.com/case-studies/mir250-mir600-forvia-czech-republic/

Mobile Industrial Robots (MiR) entwickelt und vertreibt die fortschrittlichste Produktlinie kollaborierender und sicherer autonomer mobiler Roboter (AMR). Schnell, einfach und kosteneffizient automatisieren die MiR-Roboter interne Logistik-Prozesse. Damit entlasten sie Personal zugunsten stärker wertschöpfender Aktivitäten. Unternehmen, die in verschiedensten Branchen tätig sind, Logistik- und Gesundheitszentren sowie Krankenhäuser auf der ganzen Welt haben die AMR von MiR bereits installiert. MiR ist weltweiter Marktführer mit einem Vertriebsnetz in über 60 Ländern sowie Niederlassungen in New York, San Diego, Singapur, Frankfurt, Barcelona, Tokyo und Shanghai. Seit seiner Gründung im Jahr 2013 verzeichnet MiR ein starkes Wachstum: Der Umsatz stieg allein zwischen 2015 und 2020 um 1246%. Gegründet und geführt von erfahrenen Experten der dänischen Robotik-Industrie, hat MiR seinen Hauptsitz in Odense, Dänemark. 2018 wurde das Unternehmen von Teradyne, dem führenden Anbieter automatischer Testsysteme, übernommen. Weitere Informationen finden sich unter www.mobile-industrial-robots.com/de/ .

Firmenkontakt
Mobile Industrial Robots
Katrine Kjeldsgaard
Emil Neckelmanns Vej 15F
DK-5220 Odense SØ
+45 60 24 18 88
kae@mir-robots.com
http://www.mobile-industrial-robots.com/de/

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Karl Floros, Julia Molle
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
+49 89-41 95 99 -26/ -55
mir@maisberger.com
https://www.maisberger.de/

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

THEMEN DES ARTIKELS:

NEWS TEILEN:

Pressemeldung Teilen: FORVIA verbessert seine Produktivität in der Logistik mit einer Flotte von MiR-Robotern

Disclaimer/ Haftungsausschluss:
Für den oben stehend Pressemitteilung inkl. dazugehörigen Bilder / Videos ist ausschließlich der im Text angegebene Kontakt verantwortlich. Der Webseitenanbieter Onprnews.com distanziert sich ausdrücklich von den Inhalten Dritter und macht sich diese nicht zu eigen.

Weitere Themen

Kostenlos News veröffentlichen

Artikel Suche

News Archiv

Aktuelle Pressemitteilungen