StartseiteImmobilien250.000 zusätzliche Wohnungen im Rhein-Main-Gebiet durch Aufstockung möglich - Potenzial bleibt ungenutzt und steigt stetig weiter

250.000 zusätzliche Wohnungen im Rhein-Main-Gebiet durch Aufstockung möglich – Potenzial bleibt ungenutzt und steigt stetig weiter: OnPrNews.com

Anlässlich Pressekonferenz des Wirtschaftsministers erinnert Haus & Grund Hessen an 6-Punkte-Plan

„Durch Aufstockung von Gebäuden könnten allein im Rhein-Main-Gebiet 250.000 neue Wohnungen entstehen – ohne jeglichen Flächenverbrauch und teure Erschließungsarbeiten“, zitiert Christian Streim, Vorsitzender von Haus & Grund Hessen, neueste wissenschaftliche Daten, die Professor Dr. Ing. Karsten Tichelmann, TU Darmstadt, dem Eigentümerverband exklusiv zur Verfügung gestellt hat. „Diese Zahl wird seit Jahren immer größer und es ist nicht mehr nachvollziehbar, dass Hessen den praktikablen Weg aus der Wohnraum-Misere meidet, den uns Aufstockung seit Langem bietet“, sagt er in Bezug auf die heutige Pressekonferenz zur Hessischen Wohnungspolitik von Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir.

„Mit dem aktuellen Potenzial von bis zu 250.000 Wohneinheiten, die auf Wohngebäuden und Nichtwohngebäuden im Rhein-Main-Gebiet entstehen könnten, setzt sich die Entwicklung seit 2019 fort – von damals 216.000 möglichen Wohnungen über 240.000 im Jahr 2021 bis heute“, nennt Professor Tichelmann von der TU Darmstadt erste Ergebnissen der aktuellen Untersuchung. „Die Zahl wird immer größer – und gleichermaßen steigt die Diskrepanz zwischen dem Wohnraumangebot und der stetig wachsenden Nachfrage. Neues Bauland zu erschließen, ist nur begrenzt möglich und nicht mit unseren Klimaschutzzielen vereinbar“, so Tichelmann.

„Die Entwicklung ist ein neuer Beleg dafür, wie untätig die Landesregierung bislang war und ist“, sagt dazu Christian Streim. „Es ist an der Zeit, in diesem Land das brachliegende Potenzial für neuen Wohnraum ohne jeglichen Flächenverbrauch, Versiegelung und Erschließung zu nutzen und vor allem private Bauwillige bei ihren Vorhaben zu unterstützen. Für sie stellt mehr denn je Aufstockung eine attraktive Alternative dar: Sie erfordert weniger Baumaterial, das derzeit knapp und teuer ist, und senkt zudem den Energiebedarf des darunter liegenden Gebäudes.“

Streim weiter: „Jeder einzelne unserer seit vielen Jahren immer wieder vorgebrachten Vorschläge kann zur Entstehung von neuem Wohnraum führen – und die aktuelle Situation auf dem Wohnungsmarkt, das Bewusstsein für den Flächenschutz sowie die aktuell schier explodierenden Kosten für Baumaterial rufen nach ihrer zügigen Umsetzung.“

Der 6-Punkte-Plan von Haus & Grund Hessen zur Förderung des Aufstockungspotenzials:

1. Baugenehmigungsfiktion: Nach vollständigem Vorliegen der Antragsunterlagen hat die Behörde zwei Monate Zeit, um über den Antrag zu entscheiden. Nach dieser Zeit gilt der Antrag auch ohne Entscheidung als genehmigt.

2. Zentrale Anlaufstelle: Eine Einrichtung bietet in technisch-rechtlichen Fragen zum Bauantrag Unterstützung für alle, die aufstocken möchten.

3. Dachgeschossausbauten können ohne Baugenehmigung erfolgen.

4. Entfall der Stellplatzablöse für Aufstockungen und Dachgeschossausbau.

5. Fördertopf für Aufstockungen und Dachgeschossausbau in hessischen Kommunen „mit angespannten Wohnungsmärkten“.

6. Dauerhafter Wegfall mietpreisregulierender- und kündigungsbeschränkender Vorschriftenbei neuem Wohnraum, der durch Aufstockung und Dachgeschossausbau entstanden ist.

Die weiteren aktuellen Zahlen zum Aufstockungspotenzial stellen in den nächsten Wochen Haus & Grund Hessen und Professor Dr. Ing. Karsten Tichelmann gemeinsam vor. Seit 2016 betrachtet Tichelmann mit seinem Team für die „Deutschlandstudie“ die Möglichkeiten, wie neuer Wohnraum entstehen kann, ohne dass dafür der Natur unwiederbringlich wertvolle Flächen entzogen werden. Seit 2019 bezieht er auch Nichtwohngebäude und deren Aufstockungs- und Umnutzungspotenzial in seine Untersuchungen ein, etwa Parkhäuser, Büro- und Verwaltungsgebäude sowie eingeschossige Einzelhandelsmärkte.

Über Haus & Grund Hessen:

Haus & Grund Hessen – Landesverband der Hessischen Haus-, Wohnungs- und Grundeigentümer e.V. ist die Dachorganisation der 81 örtlichen Haus-, Wohnungs- und Grundeigentümer-Vereine in Hessen mit insgesamt über 66.000 Mitgliedern. Haus & Grund Frankfurt am Main ist mit rd. 11.000 Mitgliedern der größte Ortsverband in Hessen. Unsere Verbände nehmen am politischen Geschehen teil und stärken dadurch die Position des privaten Haus-, Wohnungs- und Grundeigentums in Hessen. Wir vertreten die Interessen der hessischen Haus- und Grundeigentümer gegenüber Politik, Behörden und Öffentlichkeit.

Bedeutung des privaten Eigentums in Hessen:
– Die privaten Haus-, Wohnungs- und Grundeigentümer in Hessen verfügen über rund 2,5 Millionen Wohnungen, also über mehr als 85,4 Prozent des gesamten hessischen Wohnungsbestandes. . Zudem stellen Sie rd. 66 Prozent der Mietwohnungen.
– Sie investieren jährlich über 7,1 Milliarden Euro in ihre hessischen Immobilien.
– Unter Berücksichtigung der positiven Beschäftigungseffekte in weiteren Branchen sichern oder schaffen diese Investitionen jährlich rund 135.000 Arbeitsplätze in Hessen.

Firmenkontakt
Haus & Grund Hessen
Younes Frank Ehrhardt
Grüneburgweg 64
60322 Frankfurt am Main
069 72 94 58
info@hausundgrundhessen.de
http://www.hausundgrundhessen.de

Pressekontakt
rfw. kommunikation
Ina Biehl-v.Richthofen
Poststraße 9
64293 Darmstadt
06151 3990-0
hausundgrundhessen@rfw-kom.de
http://www.rfw-kom.de

Lesen Sie mehr zum Thema

Disclaimer/ Haftungsausschluss: Für den oben stehend Pressemitteilung inkl. dazugehörigen Bilder / Videos ist ausschließlich der im Text angegebene Kontakt verantwortlich. Der Webseitenanbieter Onprnews.com distanziert sich ausdrücklich von den Inhalten Dritter und macht sich diese nicht zu eigen.

- Artikel teilen -

Erkunden Sie ähnliche Artikel wie 250.000 zusätzliche Wohnungen im Rhein-Main-Gebiet durch Aufstockung möglich – Potenzial bleibt ungenutzt und steigt stetig weiter

Hold Immobilien: Ihr zuverlässiger Immobilienmakler in Kempten und Umgebung.

Entdecken Sie mit Hold Immobilien den führenden Experten für den Immobilienmarkt in Kempten. Wir bieten maßgeschneiderte Lösungen für Kauf, Verkauf und Vermietung von Immobilien.

Amann Wohnbau & Immobilien präsentiert exklusives Wohnprojekt „K18“ in Ravensburg

Neues Wohnprojekt von Amann Wohnbau: K18 in der Kapuzinerstraße 18, 88212 Ravensburg bietet luxuriösen Wohnkomfort in bester Lage und setzt neue Maßstäbe in der Immobilienentwicklung.

Cureus beteiligt sich an PECURIA

Cureus hält nunmehr 25 Prozent der Anteile an PECURIA

PECURIA stattet Treuhandkonto für Mietausfallsicherheit mit 1 Million Euro in bar aus

Miettreuhandkonto mit einer Million Euro in bar durch die Anteilseigner der Gesellschaft ausgestattet ~ Laufzeit beträgt mindestens 15 Jahre ~ als Treuhänder wurde ein Steuerberatungsbüro gebunden

Ungenutztes Potenzial für Wohnraum durch Aufstockung steigt und steigt

Bundesweit 2,82 Millionen zusätzliche Wohnungen möglich, mehr als 50.000 Mehrfamilienhäuser im...

Jasmin Heinze wird neue Regionalleiterin Rhein/Main beim Personaldienstleister Tempo-Team

Eschborn, 18.01.2023 - Der Personaldienstleister Tempo-Team entwickelt sich weiter. Die langjährige...

Neu: Tempo-Team Personalvermittlung Rhein-Main

Die Tempo-Team Personalvermittlung Rhein-Main bietet Jobs und Karrierechancen in der Chemie-...

240.000 zusätzliche Wohnungen im Rhein-Main-Gebiet möglich

Neueste Zahlen zeigen: Potenzial für neuen Wohnraum durch Aufstockung hat zugenommen...