StartFamilie und KinderHilfeschrei der Katzen

Hilfeschrei der Katzen

Wenn Katzenpsychologin Tanja Weinekötter einen Anruf bekommt, haben Halter Probleme mit ihren Katzen. Doch das sind oftmals Hilferufe der Katzen.

Wenn Katzenpsychologin Tanja Weinekötter einen Anruf bekommt, geht es meistens darum, dass Halter Probleme mit ihren Katzen haben. Doch oftmals sind das Hilferufe der Katzen.
Die Katze zerkratzt Möbel, ist aggressiv, verträgt sich nicht (mehr) mit anderen Katzen oder am häufigsten, sie benutzt die Katzentoilette nicht mehr, all das sind Verhalten, die die Halter sehr belasten. Die Aufgabe einer Katzenpsychologin ist, die Ursache herauszufinden. Die Art, wie und wo die Katze ein bestimmtes Verhalten zeigt, gibt ihr dabei Hinweise zur Ursache. „Oft ist es offensichtlich, doch manchmal kommen auch mehrere Faktoren zusammen und es wird zur Detektivarbeit“, sagt Katzenpsychologin Tanja Weinekötter. In der Regel wird sie angerufen, wenn das Leiden auf beiden Seiten schon lange besteht und sehr groß ist. „Wenn keine Krankheit vorliegt, zeigen Katzen mit dem Verhalten, dass etwas nicht stimmt. Sie können nicht sprechen, es ist ihre Art um Hilfe zu bitten.“
Mit Hunden geht man selbstverständlich jeden Tag Gassi, besucht die Hundeschule, Katzen laufen nebenbei, da muss man sich nicht viel kümmern. Das ist weithin die Meinung. Doch das ist falsch. „Gerade Hauskatzen können ihre natürlichen Triebe nicht ausleben und brauchen Alternativen. Auch mit ihnen muss man sich jeden Tag beschäftigen, sonst entwickeln sie Verhaltensauffälligkeiten.“ Viele unterschätzen dabei die Sensibilität der Katzen. „Halter sind oft überrascht, dass ihre Katze spürt, wenn sie krank sind und gerade dann zum Beispiel auf die persönlichen Dinge uriniert.“ Sie spüren Stress wie auch Familienprobleme und vielen Haltern ist nicht bewusst, dass ihr eigenes Verhalten sich auf die Katzen überträgt.
Wenn es Probleme mit einer Katze gibt, sollte man daher immer die Ursache suchen und das nicht nur bei der Katze. Unerwünschtes Verhalten ist oft ein Hilferuf der Katze. „Bitte geben sie die Tiere nicht einfach im Tierheim ab oder setzen sie sie aus. Es gibt immer Lösungen.“ bittet die Tierpsychologin. Einen Einblick und viele Tipps gibt sie auf ihrem neuen Podcast „Katzenprobleme verstehen mit Tanja´s Katzenpodcast“. Kostenlos hörbar auf vielen Podcastseiten und auf https://katzenpsychologie-schleswig-holstein.de/podcast/

Tanja Weinekötter hat Tierpsychologie studiert und widmet sich dem Schwerpunkt Katzen. Sie gibt allgemeine Katzenberatungen, beginnend von vor dem Einzug einer Katze bis zum Seniorenalter sowie Katzen mit Handicap. Mit einer Verhaltenstherapie hilft sie Katzen und ihren Haltern bei Problemen und Verhaltensauffälligkeiten.

Kontakt
Katzenpsychologin
Tanja Weinekötter
Norderweg 32
25836 Garding
04862 1704838
info@katzenpsychologie-schleswig-holstein.de
http://www.katzenpsychologie-schleswig-holstein.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

THEMEN DES ARTIKELS:

NEWS TEILEN:

Pressemeldung Teilen: Hilfeschrei der Katzen

Disclaimer/ Haftungsausschluss:
Für den oben stehend Pressemitteilung inkl. dazugehörigen Bilder / Videos ist ausschließlich der im Text angegebene Kontakt verantwortlich. Der Webseitenanbieter Onprnews.com distanziert sich ausdrücklich von den Inhalten Dritter und macht sich diese nicht zu eigen.

Weitere Themen

Artikel Suche
Aktuelle Pressemitteilungen