StartseiteWirtschaft und FinanzenIBU-Mitgliedertage 2023: KI und Standort Deutschland im Fokus

IBU-Mitgliedertage 2023: KI und Standort Deutschland im Fokus: OnPrNews.com

Blechumformer diskutieren in Frankfurt brennende Themen

HAGEN -31. Mai 2023. Die IBU-Mitgliedertage 2023 gingen erstmals wieder live über die Bühne – Mitte Mai wurde Frankfurt zum Treffpunkt der deutschen Blechumformer. Im Fokus standen u. a. zwei Themen, die die Branche in Atem halten: KI in der Produktion und die Perspektiven mittelständischer Zulieferer am Standort Deutschland.

Information plus Netzwerken
Viele Teilnehmer der IBU-Mitgliedertage nutzen das Event zur Information, aber auch zum Netzwerken und Erfahrungsaustausch. „Wir setzen bewusst auf den Mix und bekommen dazu viele positive Rückmeldungen“, freut sich IBU-Geschäftsführer Bernhard Jacobs. „Zu den Vorträgen bieten wir passende Diskussionsgruppen an, in denen unsere Mitglieder die Themen praxisnah vertiefen. Dazu kommen eine Unternehmensbesichtigung – dieses Mal waren wir bei der Continental Automotive Technologie – und eine Abendveranstaltung.“

Einsatzmöglichkeiten von KI in der Produktion
Für die Schwerpunktthemen hatte der IBU Experten nach Frankfurt eingeladen. Justus Benning vom FIR e. V. an der RWTH Aachen stellte KI-Einsatzmöglichkeiten in der Produktion vor. Unter den Headlines „Warum KI, KI verstehen, KI-Anwendungsbeispiele, KI umsetzen“ präsentierte er das breite Nutzungsspektrum: von der Qualitätssicherung über die Fehlerreduzierung bis zu Kunden-Selbst-Service und Prozessautomatisierung. Aus dem passenden Workshop nahmen die Teilnehmer nützliche Aspekte mit nach Hause. „Der IBU plant dazu künftig weitere Veranstaltungen“, so Jacobs. Das Thema Wissenstransfer – ein mögliches Feld für die Umsetzung von KI – vertieften Ralph Lange und Susanne Beckmann vom Beratungsunternehmen faktor4.

Mittelständische Zulieferer: so nicht mehr wettbewerbsfähig
Sebastian Brunkow referierte über Perspektiven für mittelständische Zulieferer. Die Zahlen des VDA-Fachgebietsleiters Mittelstandspolitik und Wertschöpfungsketten alarmieren: Neun von zehn Unternehmen halten den Standort Deutschland nicht mehr für wettbewerbsfähig, zwei Drittel halten geplante Investitionen zurück.

Standort Deutschland: Vorteile stärker nutzen
Um die belastenden Kostenstrukturen ging es auch im Workshop zum Standort Deutschland. „Welche Kompensationsmaßnahmen gibt es? Welche Wertschöpfungsaktivitäten sind rentabel umsetzbar? Wie kann der Mittelstand Standortvorteile – wie duale Ausbildung, Hochschulstandorte, Forschung und Entwicklung, eingespielte Lieferketten, etablierte Netzwerke – stärker für sich nutzen?“ Über diese drängenden Fragen diskutierte Hanni Koch, Geschäftsführerin der VIA Consult, mit den Teilnehmern.

IBU lenkt Blick auf mittelständische Bedürfnisse
Die brennenden Standortprobleme hat auch der IBU ganz oben auf der Agenda. „Weniger Kostendruck, mittelstandsfreundlichere Förderprogramme, einfachere Investitionsverfahren, mehr Fachkräfte. Davon hängt die Zukunft des industriellen Mittelstands ab“, unterstrich Bernhard Jacobs. „Die Vielzahl der Themen zeigt einmal mehr, dass es am Standort Deutschland an allen Ecken und Enden brennt. Umso wichtiger ist es für unsere Verbandsarbeit, den Blick auf die mittelständischen Bedürfnisse zu lenken“, so das Fazit des IBU-Geschäftsführers nach der Veranstaltung.Text 3.117 Z. inkl. Leerz.

Der IBU in Hagen vertritt als Bundesverband circa 240 Mitgliedsunternehmen der blechumformenden Industrie und deren Zulieferer. Diese überwiegend aus mittelständischen Familienunternehmen bestehende Branche wird durch eine industrielle Fertigung für marktmächtige Kunden geprägt. Das Umsatzvolumen der Branche betrug im Jahr 2019 rund 20,49 Milliarden Euro. Die Verbandsmitglieder sind mehrheitlich Zulieferer der Automobil- und Elektronikindustrie, des Maschinen- und Anlagenbaus, der Möbel- und Bauindustrie sowie der Medizintechnik.

Fotos: Industrieverband Blechumformung (IBU) – Abdruck honorarfrei – bitte nur mit Quellenangabe

Firmenkontakt
Industrieverband Blechumformung (IBU)
– –
Goldene Pforte 1
58093 Hagen
02331 – 95 88 56
02331 – 95 87 39
6d25055b03179afa3be71b4a1477cb5c3007dac1
http://www.industrieverband-blechumformung.de

Pressekontakt
mali pr
Eva Machill-Linnenberg
Schlackenmühle 18
58135 Hagen
02331 – 46 30 78
02331 – 73 58 35
6d25055b03179afa3be71b4a1477cb5c3007dac1
http://www.industrieverband-blechumformung.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Lesen Sie mehr zum Thema

Disclaimer/ Haftungsausschluss: Für den oben stehend Pressemitteilung inkl. dazugehörigen Bilder / Videos ist ausschließlich der im Text angegebene Kontakt verantwortlich. Der Webseitenanbieter Onprnews.com distanziert sich ausdrücklich von den Inhalten Dritter und macht sich diese nicht zu eigen.

- Artikel teilen -

Erkunden Sie ähnliche Artikel wie IBU-Mitgliedertage 2023: KI und Standort Deutschland im Fokus

Accenture bestätigt Ivalua als führende Lösung für das Management von Direktmaterialien

Ivalua, ein weltweit führender Anbieter von Cloud-basierten Spend-Management-Lösungen, gab bekannt,...

Deutsche Bankkunden zieht es zu Direktbanken

Mehr als 3/4 der Deutschen entscheiden sich beim Wechsel bewusst gegen...

Mehr als ein Job: Wie New Work Sinn und Erfüllung bringt

Wünschen wir uns nicht alle eine SINN-erfüllte Arbeit? Doch wie gelingt...

Die Zukunft des Managements: Ist KI ein unverzichtbarer Partner oder Jobkiller?

Angesichts des unaufhaltsamen Fortschritts der Künstlichen Intelligenz (KI) und ihrer vielfältigen...

Aramark begeistert mehr als 1,2 Millionen Fans bei der Fußball-Europameisterschaft

Aramark, Deutschlands Branchenführer in der Sport- und Eventgastronomie, hat auch bei der diesjährigen Fußball-Europameisterschaft seine Spitzenposition unter Beweis gestellt.

Modernes Webdesign und CMS-Optimierung: Erfolgreicher Website-Relaunch mit Drupal, WordPress und Joomla

Nutzen Sie den technologischen Fortschritt für Ihren Website-Relaunch. Mit Drupal, WordPress und Joomla sowie KI-unterstütztem Webdesign bleibt Ihre Webseite benutzerfreundlich und zukunftssicher.

IATF 16949 Zertifizierung: Nernis Managementsysteme unterstützt Automobilunternehmen deutschlandweit

Optimieren Sie Ihre Prozesse und steigern Sie die Produktqualität mit der IATF 16949 Zertifizierung von Nernis Managementsysteme. Unsere Experten unterstützen Unternehmen der Automobilindustrie.

Puszta-Spieße als Pausensnack

Millionen Fußballfans verfolgen am 2. Spieltag der Fußball-EM das Spiel Deutschland gegen Ungarn. Das Rezept für den Pausensnack kommt von FIRE&FOOD - Deutschlands Grill- und BBQ Magazin No. 1.