StartseiteEvent und VeranstalltungenNeue Folder für den Nationalpark

Neue Folder für den Nationalpark

Die aktuelle Broschüre der Saison 2022 umfasst alle Programme für Schulen,
Kindergruppen, Individualgäste und Familien. Für Gruppenreisen gibt es einen
eigenen Folder in Kooperation mit dem Nationalpark Thayatal. Beide Drucksorten werden auf Bestellung kostenfrei zugesandt.

Freier Fluss. Wilder Wald: Der Nationalpark Donau-Auen bewahrt eine einzigartige Flussauenlandschaft als Naturerbe Österreichs und Erholungsraum. Es gibt vielfältige Möglichkeiten, das Schutzgebiet zu erkunden und dabei Wissenswertes zu erfahren. Alle Angebote werden von Nationalpark-Rangerinnen und -Rangern gestaltet und begleitet.

Erste Anlaufstelle für Gäste ist das schlossORTH Nationalpark-Zentrum mit dem Auerlebnisgelände Schlossinsel. Ab 21. März ist das beliebte Ausflugsziel wieder geöffnet, als Schwerpunkt wird hier heuer im Aussichtsturm eine Sonderausstellung zu Kronprinz Rudolf gezeigt. Auch neue Schlossinsel-Führungen für blinde und sehbehinderte Menschen erweitern das Programm.

Wieder fix vertreten sind weiters geführten Touren zu Wasser und zu Lande sowie Workshops, Familienfeste und mehrtägige Nationalparkcamps. Anlässlich der Niederösterreichischen Landesausstellung 2022 in der Region des Marchfelds ergänzen neue Themenexkursionen das Angebot. Individualgäste, Familien, Kindergärten und Schulen finden alle Programme gebündelt in einem kompakten Folder. An Reisebüros und Busunternehmen richten sich eigene attraktive Gruppenpackages, die entsprechende Broschüre stellt sämtliche Angebote der niederösterreichischen Nationalparks Donau-Auen und Thayatal gemeinsam vor. Die Prospekte der Saison 2022 können kostenfrei unter Tel. +43 2212/3555 oder schlossorth@donauauen.at angefordert werden.

Für Presserückfragen:
Nationalpark Donau-Auen GmbH
Mag. Erika Dorn
Tel.: +43 (0) 2212/ 3450-26, 
e.dorn@donauauen.at
Web: https://www.donauauen.at/

Pressekontaktdaten
Walter Vymyslicky Bahnstraße 11/6/25 2285 Leopoldsdorf im Marchfelde +(0)664 40 49 018 https://www.vymy.at/ vym.presse@gmail.com

Disclaimer/ Haftungsausschluss: Für den oben stehend Pressemitteilung inkl. dazugehörigen Bilder / Videos ist ausschließlich der im Text angegebene Kontakt verantwortlich. Der Webseitenanbieter Onprnews.com distanziert sich ausdrücklich von den Inhalten Dritter und macht sich diese nicht zu eigen.

- News Veröfentlichen -

Neueste Artikel

Artenschutz im Nationalpark – eine Spurensuche

Im Reich von Echse und Natter Lernen Sie heimische Reptilien und ihren...

Eckartsau

Für die einen ist es ein willkommener Zwischenstopp am beliebten Donau-Radweg,...

Saisonstart im Marchfelder Schlösserreich

In Schloss Hof, Niederweiden, Eckartsau, Marchegg und Orth wird der Frühling...

Was haben Ameisen mit Schneeglöckchen zu tun?

Sehnsüchtig erwartet, sprießen aktuell die zierlichen Schneeglöckchen im Nationalpark Donau-Auen flächig...

- weitere Pressemitteilungen -

Mehr wie das

Klimaschutz: Moderne Holzfeuerungen haben positiven Effekt auf die CO2-Bilanz

Heizen mit Holz spart die Kraftstoffmenge von sechs Millionen Pkw Mitunter wird beim Heizen mit Holz das entstehende Kohlenstoffdioxid kritisiert. Doch basiert dieser Kritikpunkt auf einer Betrachtungsweise, die den sogenannten CO2-Kreislauf nicht beachtet bzw. bewusst ausblendet. Darauf weist der HKI Industrieverband Haus-, Heiz- und Küchentechnik e.V. hin. Der CO2-Kreislauf...

Sicher Gassi gehen im Winter – Verbraucherinformation der ERGO Versicherung

Wie Hundebesitzer Unfälle bei Dunkelheit vermeiden Die Tage sind kürzer und die Temperaturen fallen - der Winter ist da. Doch auch bei ungemütlichem Wetter ist die Gassirunde für Hundebesitzer Pflicht. Wie sie ihre Sichtbarkeit bei Dunkelheit erhöhen können und worauf sie noch achten sollten, um Unfälle bei winterlichen...

Zecken liegen auch im Herbst auf der Lauer

R+V-Infocenter: Entwarnung meist erst Mitte November Wiesbaden, 7. Oktober 2022. Der Herbst ist da - doch eine Entwarnung vor der Zeckengefahr ist das nicht: Solange die Temperaturen nicht längere Zeit unter sieben bis acht Grad fallen, bleiben die Spinnentiere gefährlich, warnt das R+V-Infocenter. Wer viel in der Natur...

Überleben in der Wildnis

Für viele Menschen ist es heute vollkommen unvorstellbar in der Natur zu leben und vor allem überleben zu müssen.