StartseiteKunst und KulturBuchtipp: Vae Victis - Wehe dem Besiegten

Buchtipp: Vae Victis – Wehe dem Besiegten

Wir schreiben das Jahr 9 nach Christus: Rom möchte das Gebiet zwischen dem Rhein und der Elbe zur Provinz Germania Magna formen. Dieses Vorhaben setzt Ereignisse in Gang, welche die Wege von vier Personen und einer Dorfgemeinschaft schicksalhaft miteinander verbinden. Schließlich wird beinahe jeder der Beteiligten nicht um Sieg oder Ruhm kämpfen, sondern nur mehr ums nackte Überleben.
Schon in jungen Jahren wurde das Interesse an Geschichte des gebürtigen Wieners, Martin Walther, durch den Vater geweckt und schließlich vom Geschichtslehrer gefördert. Es sollte jedoch noch einige Zeit vergehen, bis das vorliegende Werk tatsächlich das Licht der Welt erblickte.

Die Geschichte ist ein großartiges Epos, das komplexe Zusammenhänge durch die hervorragende Struktur und bildhafte Sprache verbindet und so zu einem wahren Lesevergnügen wird.
Besonders interessant für Martin Walther ist dabei die Kausalität des Tuns seiner Figuren, denn niemand handelt grundlos: „Ich glaube nicht, dass Varus, der ja ein erfahrener Feldherr war, mit Mann und Maus in ihm unbekanntes und schwer zugängliches Gebiet marschiert ist.“ In besonders intensiven Phasen des Schreibens kam es dem Autor fast so vor, als würden die Figuren seiner Geschichte neben ihm sitzen und ihm ihre Geschichten erzählen; und das liest man auch heraus.

„Der Autor, vermutlich ein gewiefter Lateiner, hat sich enorme Mühe mit der Darstellung der damaligen Verhältnisse gemacht. Der Leser taucht ein in die frühe Geschichte unseres Volkes und Landes und lernt viel über das Leben und die Kriege im damaligen Germanien, dem späteren Deutschland. Die enorme epische Kraft des Autors ist bewundernswert! Er hat ein Opus magnum geschaffen.“ (M. Enderle, Lektor)

Vae Victis – Wehe dem Besiegten!, erschienen im Verlag Österreichische Literaturgesellschaft
978-3-03886-009-9, Martin Walther, Taschenbuch, 842 Seite, 22,20EUR

Selfpublishing mit Verlags Know-how: Die Österreichische Literaturgesellschaft hilft Autorinnen und Autoren, ihr Buch zu veröffentlichen. Von der Textkorrektur über Buchgestaltung, Coverlayout, Druck, Vertrieb und Marketing erhalten Autorinnen und Autoren alles aus einer Hand; persönliche Betreuung über die gesamte Laufzeit und eine große Medienreichweite zeichnen das Unternehmen aus, das seit mehr als zwei Jahrzehnten erfolgreich auch neue Schriftstellerinnen und Schriftsteller etabliert.

Kontakt
Österreichische Literaturgesellschaft
Rodja Smolny
Bösendorferstr. 1/16
1010 Wien
01 205 80 08
Info@Literatur-Gesellschaft.at
http://Literatur-Gesellschaft.at

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Disclaimer/ Haftungsausschluss: Für den oben stehend Pressemitteilung inkl. dazugehörigen Bilder / Videos ist ausschließlich der im Text angegebene Kontakt verantwortlich. Der Webseitenanbieter Onprnews.com distanziert sich ausdrücklich von den Inhalten Dritter und macht sich diese nicht zu eigen.

- News Veröfentlichen -

- Mehr für Ihre Nachricht-

Möchten Sie mehr Reichweite und Sichtbarkeit für Ihre Pressemitteilung?

Publizieren Sie Ihre Pressemitteilung an bis zu 200 Online Presseportale

Profitieren Sie von maximaler Reichweite – denn unabhängig davon, wo der Kunde nach Ihrem Produkt oder Ihrer Dienstleistung sucht, wird er Sie finden durch die Presseportale, erreichen Sie mehr relevante Kunden und Leserschaft für Ihr Unternehmen.

Neueste Artikel

Lesen Sie mehr zum Thema

Mehr vom Autor

NFTfolio revolutioniert den NFT-Markt

Die einfachste und umfassendste Möglichkeit, NFT-Investitionen im Auge zu behalten Grünwald im...

Etxeko Ibiza by Martin Berasategui: Michelin-Stern und neues Menü

Im Mai ist Martín Berasategui auf Ibiza an Land gegangen, um...

Der Booster aus Brüssel: EU-Lieferkettengesetz überschreitet Schmerzgrenze der mittelständischen Industrie

Deutsche Politik muss Unternehmen vor weiteren Mehrbelastungen schützen Düsseldorf/Hagen, 01. Juni 2023....

Hochwertige Dosen und Tuben – geprüft und gekennzeichnet mit REA

In ihrem neuesten Video zeigen die "Kennzeichnungsprofis" unter anderem, wie die...
- weitere Pressemitteilungen -

Mehr wie das

Integration mit Besteck und Marmelade

Yongi oder die Kunst, einen Toast zu essen Mal ehrlich: Wie gut können Sie mit Stäbchen essen und was wissen Sie über die koreanische Kultur? Vermutlich nicht besonders viel und wenn Sie kein regelmäßiger Mit-Stäbchen-Esser sind, bestimmt auch nicht wirklich gut. Würden Sie das üben und sich vorbereiten,...

„Die Tochter des Fischers – Melodie der Wüste“

Malaga 1489 - Ein Schicksalsschlag, eine junge Frau, eine mutige Entscheidung, der Beginn eines Märchens aus 1001 Nacht. Es ist soweit! Ab sofort das E-Book zu "Die Tochter des Fischers - Melodie der Wüste" zum Einführungspreis vorbestellen. Erscheint im Verlag DP Digital Publishers. Der neue Roman aus der Feder...

Buchtipp: Wo Geschichte lebendig wird

Historische Ereignisse in Biografien und einem Roman aus dem Verlag Kern: In diesen drei Büchern geht es um das Ende des Kaiserreiches, die Reformationszeit und den Korea-Konflikt. In seinem Buch „Mit dir durch dick und dünn?“ (ISBN 978-3-95716-336-3) hat Uwe Klöckner-Draga ein umfangreiches Geschichtsbuch erstellt, das sich flüssig...

Das Voynich-Manuskript wurde von Johannes Hartlieb in Bayern verfasst

Am Abend war'n die Lichter schwach. Die Reflexionen wurden blasser und schwächer... Die Winterreifen rauschten wach. Die fernen bleichen Sterne glänzten und glänzten... Ich hörte das Signal, das um die Ecke kam. Die Tram voll froher Menschen hetzte! Die Dunkelheit verschwand! Mein Kopf, der wurde klar. Die...

Sie lesen gerade die Pressemitteilung - Buchtipp: Vae Victis – Wehe dem Besiegten